Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 20.08.2018
gespeichert: 5 (0)*
gedruckt: 57 (1)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 07.12.2008
5 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Zwiebel(n), gewürfelt
2 Zehe/n Knoblauch, gewürfelt
500 g Hackfleisch
  Paprikapulver, rosenscharf oder edelsüß
200 g Tomatenmark
200 ml Rotwein, ca.
Paprikaschote(n), gewürfelt
  Salz und Pfeffer
  Olivenöl oder Margarine
500 g Nudeln, Sorte nach Wahl

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zwiebeln und Hackfleisch in Olivenöl oder Margarine kräftig anbraten, reichlich mit Paprikapulver bestäuben und dieses mit anrösten. Tomatenmark dazugeben, ebenfalls anbraten. Rotwein, Knoblauch- und Paprikawürfel dazugeben.

Schmoren lassen, bis die Paprika gar sind und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Falls nötig, etwas Wasser hinzugeben, die Konsistenz soll sehr dickflüssig, aber auf keinen Fall trocken/krümelig sein.

Mit al-dente-gekochter Pasta servieren.

Ein Rezept meiner Schwiegeroma, das sie immer mit lieblichem Mazedonischen Rotwein gekocht hat. Bei mir hingegen kommt trockener Rotwein zum Einsatz. Sie nannte es Pasta asciutta.
Hier im Forum konnte ich dazu Folgendes nachlesen: Pasta asciutta bedeutet wörtlich "trockene Pasta" und wird in Italien als Bezeichnung für ein Pastagericht verwendet, bei der die Pasta abgegossen wird und mit einer beliebigen Sauce (kann dann auch mit Fisch, Gemüse, Huhn, etc.etc. sein ) vermengt wird.