Pfirsich-Nektarinen-Kuchen


Rezept speichern  Speichern

fruchtig und frisch

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 23.08.2018



Zutaten

für

Für den Boden:

250 g Mehl
125 g Butter, weiche
90 g Zucker
1 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
1 Pck. Hülsenfrüchte, getrocknete, zum Blindbacken

Für den Belag:

200 g Crème fraîche
200 g Naturjoghurt
100 g Zucker
½ Pck. Vanillepuddingpulver
2 Ei(er)
2 Pfirsich(e)
1 Nektarine(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 5 Minuten
Für den Boden alle Zutaten mit einem Knethaken vermengen und anschließend mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. Diesen ca. eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Eine Springform leicht einfetten und mit dem ausgerollten Teig auslegen. Den Boden mit Backpapier auslegen und getrocknete Hülsenfrüchte darauf verteilen, so dass der Boden bedeckt ist. Den Teig ca. 20 Minuten bei knapp 180° C Umluft blindbacken.

In der Zwischenzeit alle anderen Zutaten bis auf das Puddingpulver und die Pfirsiche bzw. Nektarinen miteinander vermengen. Das halbe Päckchen Puddingpulver in einer separaten Schüssel mit einem Schuss Wasser oder Milch vermengen, zu einer glatten Flüssigkeit verrühren und unter die Joghurt-Masse mischen. Das Obst schälen und in mittelgroße, schmale Stücke schneiden.

Die Springform aus dem Ofen holen und das Backpapier mit den Hülsenfrüchten entfernen. Das Obst auf dem Boden verteilen und die Masse darübergießen. Den Kuchen in dem bereits vorgeheizten Backofen bei 170° C Umluft ca. 40 - 45 Minuten backen, bis die Masse beim Herausholen fest erscheint.

Am besten schmeckt der Kuchen, wenn er schön ausgekühlt ist.

Tipp: Schmeckt auch gut, wenn man nur Pfirsiche oder nur Nektarinen verwendet.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Genusssternchen

Vielen Dank für die Bewertung! Es freut mich, dass euch der Kuchen so gut schmeckt! :)

11.09.2018 09:01
Antworten
unkreativ_

Direkt ausprobiert und mittlerweile habe ich den Kuchen schon das zweite Mal gebacken und am nächsten Wochenende kommt er auf einer Geburtstagsfeier schon wieder zum Einsatz. Absolut lecker, dabei aber sehr einfach und schnell zu machen. Besonders die Käsekuchenmasse ist wirklich gut. Schön locker, aber nicht zu weich und geschmacklich sehr lecker. Die Kombination aus Obst und Käsekuchen kam jedenfalls überall an. Ich kann mir dafür auch Beeren o.ä. gut vorstellen.

10.09.2018 23:24
Antworten
Genusssternchen

Blindbacken bedeutet, dass der Boden ohne Füllung vorgebacken wird. Durch das Backpapier und die Hülsenfrüchte, die oben drauf liegen, geht er nicht auf und wird nicht zu dunkel. In der Regel werden hierfür Backerbsen genommen, man kann aber auch getrocknete Linsen, Kichererbsen o.ä. nehmen ;)

01.09.2018 14:51
Antworten
quästlich

Was ist blind backen und welche Hülsenfrüchte als Beispiel?

29.08.2018 19:40
Antworten
Genusssternchen

Hallo Chrissi, das freut mich zu hören! Vielen Dank für deine Bewertung und das Foto! :)

28.08.2018 14:22
Antworten
Chrissi-Bodensee

Liebes Genusssternchen, Ich wage mich eigentlich nie an Rezepte, die noch nicht bewertet oder kommentiert sind. Da wir aber alle Kuchen, die mit Joghurt, Creme Fraiche, Schmand u.ä. sind, total gerne mögen, habe ich es heute einfach mal gemacht: ein gaaaanz neues Rezept ausprobiert 😀 Und was soll ich sagen......lecker! Ich musste gleich mal probieren, obwohl er noch warm war. Runtergekühlt ist er bestimmt noch besser. Von mir 5* Bild ist hochgeladen

24.08.2018 17:34
Antworten