Rote Bete - Blätter, gedünstet


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.24
 (15 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 11.07.2005 194 kcal



Zutaten

für
2 EL Öl
1 Zwiebel(n), fein gehackt
500 g Rote Bete - Blätter
3 Tomate(n), abgezogen und klein geschnitten
Salz und Pfeffer
4 Ei(er), hart gekocht, gehackt

Nährwerte pro Portion

kcal
194
Eiweiß
10,70 g
Fett
9,92 g
Kohlenhydr.
14,84 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Zwiebel in Öl glasig braten. Rote Bete-Blätter, Tomaten sowie Salz und Pfeffer hinzufügen. Etwa 10 Minuten köcheln lassen. Gelegentlich mit einer Gabel rühren. Behutsam die Eier unterheben.

Traditionell auf PHUTU (krümeliger Maisbrei) oder anderem Maisbrei servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bissfest

Sehr lecker! Ich hatte leider nicht so viele Blätter, war das Grün von 3 Knollen, deshalb habe ich die Stiele mit verwendet, klein gehackt und mit den Zwiebeln zuerst geschmort. Eine Knoblauchzehe eine Frühlingszwiebel und etwas Chilliepulver durfte auch dazu. Wirklich gut mit dem Ei.

14.10.2019 21:18
Antworten
Susonne_kul

Ach, und wenn man die Stiele fein hackt und zusammen mit den Zwiebeln 5 Minuten dünstet und Blätter und Tomaten erst anschließend hinein gibt, ist am Ende auch alles gar.

31.07.2019 23:44
Antworten
Susonne_kul

Hat mir sehr gut geschmeckt. Ich habe die Tomaten allerdings nicht gehäutet, weil ich es schade finde bei diesem tollen Gericht die rote Beete-Blätter zu verwenden, und die Haut von den Tomaten dann weg zu schmeißen. Hat auch gar nicht gestört, im Gegenteil. Dazu gab’s eine Petersilien-Polenta und Blattsalat mit Joghurtdressing. Freue mich schon auf morgen, da gibt’s den Rest🙃.

31.07.2019 23:33
Antworten
Wolke4

Hallo, die Idee der Rote Bete - Blätterverwertung finde ich toll. Habe auch die Stiele mit verwendet, allerdings waren das deutlich zu viele Stiele, die ziemlich kräftig waren und bei der Zubereitung fast noch roh blieben. Werde es beim nächsten Mal NUR mit den Blättern versuchen und besser würzen, Knobi wäre nicht schlecht oder etwas Räuchersalz... Liebe Grüße W o l k e

03.09.2018 08:59
Antworten
salo83

Habe heute das Rezept getestet nachdem ich einige rote Bete Blätter zum verwerten hatte. Der Geschmack ist sehr sehr lecker und es war definitiv nicht das letzte mal das es das Gericht gegeben hat. Ich habe dazu gebratene Polenta gemacht. Einfach perfekt! Danke für das tolle Rezept!!!

23.05.2018 21:08
Antworten
chaos-queen

Super Idee! Das Gericht ist sehr lecker. Meine Blätter waren sehr groß und dick. Ich habe die Stiele deshalb nicht mit verwertet und die Blätter etwas zerrupft, als ich sie von den Stielen trennte. Der köstliche Geschmack der Blätter erschien uns dem von Mangold ähnlich. Ich habe das Gericht (je nach Ernährngsstil) mit und ohne die Eier serviert: wir waren alle begeistert.

08.07.2015 05:52
Antworten
junior29

Super idee, und perfekt zum verbrauchen. Danke fuer den tip

16.07.2014 13:17
Antworten
sister67

Sorry ich glaube mir ist ein Fehler unterlaufen. Ich wollte die volle Punktzahl geben hab aber aus Versehen dann nur 5 gegeben. Das ist das leckerste Gericht was ichl je gegessen habe. Ich hatte es schon im letzten Jahr ausprobiert, nach dem ich ein Rezept für Rote Beete Blätter gesucht habe. War nur so ein Einfall ob man damit auch noch was machen kann, weil die so schön aussahen. Resultat war dann dass ich in diesem Jahr viel viel mehr Rote Beete gesäet habe wie im letzten Jahr. Die Blätter schmecken mir noch besser wie die Rüben selbst. Ich hatte mich schon bei der Aussaat auf dieses Gericht gefreut. Hab es noch nicht mit dem Maisbrei probiert, kann mir das auch sehr sehr köstlich vorstellen. Vielen Dank für das Rezept! Sister67

04.12.2011 16:07
Antworten
kleineknolle

eben ausprobiert: habe auch stiele der blätter verwendet, alles ca. 2 cm klein geschnitten und die eier als rührei untergehoben, sehr lecker!!! ps: hat beim kosten auch schon ohne ei sehr lecker geschmeckt!

25.07.2008 00:30
Antworten
Tilia

Es freut mich sehr, dass es dir so gut geschmeckt hat. Ich habe dieses Gericht auch lange nicht gekocht und bin durch deinen Kommentar auf die Idee gekommen, es gleich heute mal wieder auf den Tisch zu bringen ;-) LG,Tilia

25.07.2008 11:19
Antworten