Salzburger Nockerl


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.69
 (30 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 11.07.2005 282 kcal



Zutaten

für
50 g Butter
4 Ei(er), getrennt
50 g Zucker
1 EL Mehl
200 ml Milch
1 Pck. Vanillezucker
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
282
Eiweiß
9,74 g
Fett
18,22 g
Kohlenhydr.
20,12 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Backrohr auf 250°C vorheizen. Butter und Eigelb schaumig rühren. Mehl beigeben und verrühren.
In einer zweiten Schüssel Eiweiß und Zucker zu einem sehr steifen Schnee schlagen. Die Buttermasse beigeben und nur wenige Male durchrühren, nicht vollständig verrühren.
Milch und Vanillezucker in einer Kasserolle aufkochen und die Schneemasse in drei großen Portionen hineinsetzen. Dann in das heiße Backrohr stellen. Knapp 5 Minuten backen, bis die Spitzen der Masse dunkelbraun werden.
Danach sofort servieren und bei jeder Portion einige Löffel heißer Vanillemilch dazureichen. Die Salzburger Nockerl sollen im Inneren noch cremig sein.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DonCorrosione

Sowas von gut!!!! Tip für die Reihenfolge: erst Eiweiss, dann Eigelbmasse aufschlagen, erspart einen Reinigungsgang und es kommt bestimmt kein Eigelb ins Eiweiß. Ich hab's auf einem Obstbett (Erdbeeren, Heidelbeeren, etwas Zucker und Zitronensaft gebacken, die Früchtewürfel mit der Auflaufschale im Backofen aufheizen, dann die Eimasse rein) zubereitet.

08.04.2017 15:57
Antworten
Paincat

Also echte Salzburger Nockerl sind es natürlich nicht, trotzdem habe ich das Rezept gerade ausprobiert. Mein Ofen wird extrem heiß, da fehlt mir immer noch ein wenig Feintuning, daher schiebe ich einen Teil des Scheiterns darauf. Am anderen Teil ist diese Vanillemilch schuld. 200ml sind viel zu viel und auch zu flüssig, so dass die Teigmasse darauf geschwommen und entsprechend unten nicht fest geworden ist. Geschmacklich durchaus lecker, aber insgesamt nichts, was ich in der Form ein zweites Mal kochen werde, sorry

09.11.2016 21:50
Antworten
tresab

Tolles Rezept!! Super Fotos!!

02.04.2016 21:05
Antworten
Lonipey

Sehr gut und schmecken auch so wie es sein sollte.Ach ja, die Salzburger Nockerl sehen auch so aus am Bild , es sollten 3 Hügel entstehen. Das sind so quasi unsere Stadt Berge

17.01.2016 19:15
Antworten
stephy1010

Hallo . Kann ich den Teig auch in der Form schon vorbereiten ( damit ich das ganze nur noch nach den Hauptgang in den Ofen schieben brauch ? ) ?

12.12.2015 08:54
Antworten
orangetulpe

Als Österreicherin kann ich nur sagen: super Rezept! Die Nockerl waren extrem flaumig und lecker. Ich finde dass es besonders wichtig ist, dass die Nockerl wirklich erst ins Rohr kommen, wenn der Ofen heiß genug ist! Mir persönlich waren sie eine Spur zu süß - deshalb nur 4 von 5 Sternen. Bei uns gibts zu den Nockerl warme Beeren und Eis mit Schlagobers = Sahne.. einfach superlecker... => leckeres und einfaches Rezept !!! Liebe Grüße, Katharina

15.10.2006 16:40
Antworten
Aenni

Boah, waren die lecker!! ...hatte die als Kind immer in AUT gegessen, jetzt wollt ich die Nockerl unbedingt mal für meinen kleinen Sohn machen :o) Vielen Dank fürs tolle Rezept! ...wirds jetzt öfter mal geben Gruß Aenni

07.07.2006 16:31
Antworten
Ela1984

Hallo, ich bin schon seit einigen Tagen auf der Suche nach dem perfekten Salzurger Nockerl Rezept,dass ich meinen Geburtstagsgästen zum Nachtisch servieren kann. Hab auch schon einige Rezepte ausprobiert und DIESES hier ist bei weitem das Beste!!! Vielen Dank... Liebe Grüsse und fünf Sterne Ela

17.05.2006 14:42
Antworten
renatuca

super rezept - hatte gerade 4 eiweiß über - aber war auch mit 4 eiweiß und 2 dotter super fein - danke für den hinweiß - nicht ganz durchrühren - so waren sie supermeliert - einach toll. danke . lg. renatuca

20.09.2005 20:25
Antworten
kitchenvince

ich finde dieses rezept persöhnlich nicht so gut, weil: mit der butter ist es meiner meinung nach schon kein salburger nockerl-rezept mehr, naja, vielleicht ein rezept für anfänger. es geht doch darum ein aufgehenden teig OHNE butter zu machen sonst ist es doch nur ein muffin-teig. verzeiht mir falls ich mich irre!

22.01.2011 00:39
Antworten