Braten
Frucht
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Schmoren
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Calvados-Nacken

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 03.08.2018



Zutaten

für
1,2 kg Schweinenacken
Salz und Pfeffer
3 EL Olivenöl
2 EL Senf, mittelscharfer
350 g Möhre(n)
30 g Äpfel, getrocknete
300 g Schalotte(n)
2 Knoblauchzehe(n)
4 Lorbeerblätter
1 EL Honig
200 ml Calvados
600 ml Hühnerbrühe
1 Rosmarinzweig(e)
2 Äpfel, säuerlich
½ Bund Petersilie

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Den Schweinenacken salzen, pfeffern und von allen Seiten kräftig im Olivenöl anbraten. Das Fleisch aus dem Bräter herausnehmen, etwas abkühlen lassen und dann mit dem Senf bestreichen.

Die Möhren schälen und schräg in Scheiben schneiden, die getrockneten Äpfel fein würfeln und die Schalotten nur schälen. Alle drei Zutaten zusammen mit den geschälten Knoblauchzehen im Bratsatz anbraten. Die Lorbeerblätter und den Honig zugeben und mit dem Calvados ablöschen. Die Flüssigkeit fast vollständig reduzieren lassen.

Die Hühnerbrühe aufgießen, den Rosmarinzweig zugeben und die Flüssigkeit zum Kochen bringen. Den vorbereiteten Braten in den Topf legen und eine Stunde im auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen offen auf der untersten Schiene garen.

Die Äpfel schälen, die Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch in Scheiben schneiden. Die Apfelscheiben mit in den Bräter geben, weitere dreißig Minuten in der Sauce mitgaren.

Das Fleisch aus der Sauce nehmen und einige Minuten in warmer Umgebung ruhen lassen. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und die gehackte Petersilie unterrühren.

Zum Servieren das Fleisch in Scheiben schneiden und mit der Apfelsauce umgießen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

hefide

Hallo, du kannst natürlich auch eine Gemüsebrühe oder einen Schweinefleischfond verwenden. Letzteren habe ich aber ich normalerweise nicht im Haus. Vielen Dank für das Ausprobieren. Liebe Grüße Helmut

06.09.2018 06:56
Antworten
Watzfrau

Das Rezept ist hervorragend! (Die Hühnerbrühefrage habe ich mir auch gestellt und sie trotzdem verwendet). Die Sauce war sehr lecker und das Fleisch butterzart. Ich habe dazu ein Sellerie - Kartoffel - Püree serviert. Vielen Dank für das Rezept!

06.09.2018 04:01
Antworten
ew01de

Hört sich gut an, aber wieso Hühnerbrühe zum Schweinefleisch? Lieben Gruß, ew01de

08.08.2018 13:32
Antworten