Scharfe Entensuppe


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.69
 (187 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 16.02.2002 691 kcal



Zutaten

für
400 g Entenbrust
3 Chilischote(n), rot
3 Frühlingszwiebel(n)
100 g Austernpilze
½ Bund Thai-Basilikum, ersatzweise normales Basilikum
3 Zehe/n Knoblauch
3 EL Fischsauce
1 Dose/n Kokosmilch
500 ml Geflügelbrühe
Öl zum Braten
n. B. Chilisauce, scharf, ca. 2 - 3 EL

Nährwerte pro Portion

kcal
691
Eiweiß
24,95 g
Fett
61,65 g
Kohlenhydr.
9,72 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Entenbrust in feine Streifen schneiden. Chilischoten längs halbieren, falls gewünscht (wegen der Schärfe) entkernen, und in dünne Streifen schneiden. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden (auch das Grüne). Austernpilze putzen (nicht waschen!!!) und in Streifen reißen oder schneiden. Thai-Basilikum (ersatzweise normaler Basilikum) in feine Streifen schneiden. Knoblauchzehen in feine Scheibchen schneiden.

Zuerst das Fleisch in etwas Öl portionsweise scharf anbraten. Aus dem Topf nehmen und warmstellen.

Knoblauch- und Frühlingszwiebelscheiben mit den Chilistreifen mischen, mit 3 EL Fischsauce im gleichen Topf, in dem das Fleisch angebraten wurde, erhitzen. Die Austernpilze, 2 - 3 EL scharfe Chilisauce, Kokosmilch (vor dem Öffnen kräftig schütteln), Geflügelbrühe und das angebratene Entenfleisch zugeben. Alles bei mittlerer Hitze 5 Minuten köcheln, dann die Basilikumstreifen (etwas zum Garnieren aufheben) zugeben und nochmal 1 Minute kochen.

Mit Basilikumstreifen garniert servieren.

Ich reiche, obwohl es eine Suppe ist, gerne einen Duftreis als Beilage dazu. Damit können diejenigen, die es nicht so scharf wollen, sich die Schärfe etwas mildern, indem sie ab und zu etwas Reis essen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

nemmerich83

Absolut lecker. Wird heute gleich noch einmal zubereitet. Jammi

20.02.2021 12:43
Antworten
CookingFiete

Die Suppe schmeckt mega lecker. Wüsste gerne, auf welcher asiatischen Grund-Suppe sie basiert

26.01.2021 19:42
Antworten
moselkind6810

Hallo, ich habe eine Frage: kann man die Suppe morgens machen und abends aufwärmen? Und wenn ja, was mach ich mit den Entenstreifen? Vielen Dank im voraus für eine Antwort!

18.12.2020 10:47
Antworten
Lisa321

Ein super leckeres Gericht! Aus Mangel an Thai-Basilikum und frischen Chilis gab es normalen Basilikum und Peperonipulver aus Eigenanbau. Außerdem habe ich noch ein paar Glasnudeln dazugegeben, die noch da waren. Die Ente habe ich separat zubereitet: in einem Topf angebraten, dann bei 180 Grad für ca. 15 Minuten in den Ofen. Anschließend habe ich die Ente aus dem Ofen genommen, mit Alufolie abgedeckt und noch 5 Minuten ruhen lassen. Sie war noch leicht rosa! Evtl. werde ich den Ofen nächstes Mal nur auf 160 Grad einstellen oder die Ente ein paar Minuten früher aus dem Ofen nehmen, um sie noch etwas mehr rosa zu bekommen. Die Frühlingszwiebeln habe ich erst kurz vor Schluss in die Suppe gegeben, da ich es mag wenn sie noch etwas frischen Biss haben. Danke für das tolle Rezept, dafür gibt's 5* von mir!

06.11.2020 09:59
Antworten
Francesundfrank

So ich habs auch mal probiert, und wir fanden es super. Hab noch Glasnudeln zugefügt und da ich keine Austernpilze bekommen hatte, Steinpilze genommen. Werde es auf jeden Fall wieder kochen.

24.12.2019 14:05
Antworten
Aurora

Hallo Anna-Do, klar kann man die Austernpilze auch weg lassen. Man kann sie aber auch durch braune Champignons oder andere Pilze ersetzen. Liebe Grüße Aurora

30.08.2006 21:27
Antworten
Anna-Do

eine frage hätte ich noch... kann man die austernpilze einfach weglassen? Ich vetrage die nicht so gut...

29.08.2006 22:46
Antworten
knobi-fan

Hallo aurora, habe die scharfe Entensuppe gestern Abend bei einer Freundin gegessen, die das Rezept aus dem CK hatte: ganz große Klasse!! Und dabei kalorienarm (entspricht dem weight-watchers-Prinzip), mit etwas Weißbrot sehr sättigend! Wird ins Kochbuch aufgenommen. lg knobi-fan

14.10.2005 09:59
Antworten
Manfred48

Gutes Rezept! Sehr Lecker. Gruß Manfred

21.09.2002 02:05
Antworten
Bond008

Suuupi lecker!!!!! Gab es heute und alle waren mehr als begeistert!! Gunter

12.11.2012 18:13
Antworten