Bewertung
(173) Ø4,68
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
173 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 16.02.2002
gespeichert: 6.507 (14)*
gedruckt: 23.174 (43)*
verschickt: 296 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 17.01.2002
1.781 Beiträge (ø0,28/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
400 g Entenbrust
Chilischote(n), rot
Frühlingszwiebel(n)
100 g Austernpilze
1/2 Bund Basilikum (Thai-Basilikum), ersatzweise normales Basilikum
3 Zehe/n Knoblauch
3 EL Fischsauce
1 Dose/n Kokosmilch
500 ml Brühe (Geflügelbrühe)
  Öl, zum Anbraten
2 EL Chilisauce, scharf

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Entenbrust in feine Streifen schneiden. Chilis längs halbieren, falls gewünscht (wegen der Schärfe) entkernen, und in dünne Streifen schneiden. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden (auch das Grüne). Austernpilze putzen (nicht waschen !!!) und in Streifen reissen oder schneiden. Thai-Basilikum (ersatzweise normaler Basilikum) in feine Streifen schneiden. Knoblauchzehen in feine Scheibchen schneiden.
Zuerst das Fleisch in etwas Öl portionsweise scharf anbraten. Aus dem Topf nehmen und warm stellen. Knoblauch- und Frühlingszwiebelscheiben mit den Chilistreifen mischen, mit 3 EL Fischsauce im gleichen Topf, in dem das Fleisch angebraten wurde, erhitzen. Die Austernpilze, 2 - 3 EL scharfe Chilisauce, Kokosmilch (vor dem Öffnen kräftig schütteln), Geflügelfond und das angebratene Entenfleisch zugeben. Das Ganze bei mittlerer Hitze 5 Minuten köcheln, dann die Basilikumstreifen (etwas zum Garnieren aufheben) zugeben und nochmal 1 Minute kochen.
Mit Basilikumstreifen garniert servieren.
Ich reiche, obwohl es eine Suppe ist, gerne einen Duftreis als Beilage dazu, damit die, die es nicht so scharf wollen, sich die Schärfe etwas mildern können, indem sie ab und zu etwas Reis essen.