Norddeutsches Krabbenbrot mit Rührei


Rezept speichern  Speichern

lecker, frisch, schnell, einfach

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 27.07.2018 613 kcal



Zutaten

für
4 Ei(er)
1 große Zwiebel(n)
200 ml Sahne
1 Bund Dill, frisch
Salz und Pfeffer
200 g Krabben (Büsumer Krabben)
4 Scheibe/n Schwarzbrot
etwas Butter

Nährwerte pro Portion

kcal
613
Eiweiß
43,57 g
Fett
27,61 g
Kohlenhydr.
47,32 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und die Hälfte beiseitestellen. Den Dill klein schneiden, nicht hacken.

Die Eier in einer Schüssel aufschlagen und zusammen mit Sahne, Salz, Pfeffer und etwas Dill schaumig rühren.

Die eine Hälfte der Zwiebeln in heißer Butter glasig anbraten. Wenn die Zwiebeln schön glasig sind, die Eimasse hinzugeben und zu einem schönen Rührei verarbeiten. Das Ei muss noch etwas matschig sein, wenn ihr es herausnehmt, damit es nicht zu trocken wird wegen des Nachgareffekts.

Die Schwarzbrotscheiben mit ein wenig Butter bestreichen und auf ein Brett oder Teller legen.

Die Krabben in eine kleine Schüssel geben und mit den restlichen Zwiebeln sowie ein wenig Dill vermengen. Nach Belieben können die Krabben noch kurz angebraten werden.

Das Rührei nun auf dem Brot verteilen, die Krabben oben drauf drapieren und mit etwas Dill garnieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

heider

Hi Olli, kein Ding. Das Rezept werde ich regelmäßig so zubereiten und weiterempfehlen! Lecker, Danke.

17.11.2018 21:10
Antworten
Olli-Schulz

Moin heider, vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. Es freu mich, dass es Dir geschmeckt hat. LG Olli

17.11.2018 13:46
Antworten
heider

Echt super, nur das Rührei salzen ( max. 1/2 Teelöffel ) ist echt genial!!!

16.11.2018 22:04
Antworten