Bewertung
(6) Ø3,63
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
6 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 26.07.2018
gespeichert: 85 (1)*
gedruckt: 1.465 (22)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 24.05.2011
15 Beiträge (ø0,01/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
2 1/2 kg Zucchini, netto gewogen, Farbe egal
1 Dose/n Tomate(n), ca. 400 g
1 Tube/n Tomatenmark mit Würzgemüse, 200 g
Gemüsezwiebel(n)
5 Zehe/n Knoblauch
4 Zweig/e Rosmarin
4 Zweig/e Thymian
4 Zweig/e Oregano
400 ml Gemüsebrühe
 n. B. Salz und Pfeffer
Chilischote(n)
1 EL Paprikapulver, rosenscharf
50 ml Öl zum Braten

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Habt ihr eine Zucchinischwemme und könnt weder gefüllte Zucchini noch Zucchinisalat mehr sehen? Dann kommt hier ein Verwertungsvorschlag.

Die Zucchini waschen, Enden abschneiden, halbieren, das Kerngehäuse mit einem Löffel ausschaben und in Stücke schneiden (etwa 3 cm Würfel). Jetzt 2.5 kg abwiegen. Zwiebel schälen und in feine Stücke schneiden. Vom Knoblauch das Wurzelstück abschneiden und mit einem Messer flach draufdrücken. Dann die Haut abziehen und ggf. grob hacken. Die Kräuter waschen und mit einem Baumwollfaden zusammenbinden.

Die Hälfte der Zucchiniwürfel in etwas Öl anbraten und bald darauf die Zwiebeln dazugeben. Wenn alles etwas angeschwitzt ist, das Tomatenmark komplett dazugeben und kurz mitbraten. Wenn die Zucchini beginnen anzusetzen, mit den Dosentomaten ablöschen. Die Tomaten im Topf mit einem Pfannenwender zerteilen und alles gut unterrühren. Den Knoblauch, das Kräuterbündel, Salz, Pfeffer und die Chilischote mit in den Topf geben. 400 ml Gemüsebrühe hinzufügen und alles aufkochen lassen. Gut rühren und dann leicht köcheln lassen.

Nach gut 30 min einmal abschmecken und die Chilischote sowie das Kräuterbündel rausfischen. Evtl. noch nachsalzen und pfeffern. Alles fein pürieren.

Während die Soße kocht, die andere Hälfte der Zucchiniwürfel in Öl anbraten und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver rosenscharf pikant würzen. Die angebratenen Zucchiniwürfel in die pürierte Soße geben und mindestens 5 Minuten köcheln lassen. Evtl. weiterköcheln, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Wird die Soße sofort gebraucht, kann man sie bei Bedarf mit Mehl oder Speisestärke abbinden. Wird sie eingefroren oder eingekocht, dann erst bei Gebrauch abbinden.

Soße haltbar machen:

Einkochen:
Gläser heiß auswaschen, Soße einfüllen und Gläser verschließen. Anschließend 45 Minuten bei 90 Grad einkochen. Aus dem Wasser nehmen, abkühlen lassen. Nach einem Tag die Klammern entfernen, und gucken ob der Deckel hält. Haltbarkeit mindestens 1 Jahr.

Einfrieren:
Soße erkalten lassen, in geeignete Schüsseln oder Gefrierbeutel abfüllen, möglichst alles an Luft rauslassen und verschließen. Dann einfrieren.
Haltbarkeit mindestens 1 Jahr.

Heiß Einfüllen:
Ich fülle die Soße in sterilisierte und erneut heiß ausgespülte Gläser mit Twist-off-Deckeln und lasse sie auf dem Kopf stehend abkühlen. Hält sich dann bei mir mindestens 6 Monate.

Serviervorschlag:
Vegan - einfach zu Nudeln oder Reis.
Fleischhaltig: Hackfleisch krümelig anbraten und würzen, dann mit der Soße ablöschen und dazu Nudeln oder Reis servieren.