Onigiri Chicken Teriyaki


Rezept speichern  Speichern

Onigiri mit Sushi-Reis und Hähnchenbrust

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 18.07.2018



Zutaten

für

Für den Reis:

250 g Sushi-Reis
450 ml Wasser, leicht gesalzen
1 TL Zucker
½ TL Salz
25 ml Reisessig

Für das Fleisch:

250 g Hähnchenbrust
Salz und Pfeffer
5 EL Sojasauce
Teriyakisauce
3 EL Mayonnaise
2 Frühlingszwiebel(n)

Außerdem:

1 Pck. Noriblätter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Die Hähnchenbrüste waschen und in sehr kleine Würfelchen schneiden. Hähnchenbrustwürfel anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Sojasoße und Teriyakisoße abschmecken. Abkühlen lassen.

Die Hähnchenwürfel zerkleinern und mit Mayonaise zu einer Pastenkonsistenz mit kleinen Hähnchenstückchen andicken. Die kleingehackten Frühlingszwiebeln hinzufügen und mit Teriyakisauce nachwürzen, bis der persönliche Geschmack erreicht wurde.

Den Sushireis waschen, bis das Wasser klar bleibt. Dann nach Anleitung mit dem Wasser ca. 10 Min kochen lassen, bis kaum noch Wasser mehr im Topf ist.
Den Sushireis nach dem Kochen ca. 10 Minuten ruhen lassen, dann in eine Holzschale oder Glassschale geben und mit dem Sushi-Reisessig würzen. Salz und Zucker dazugeben und den Reis handwarm abkühlen lassen.

Die Hände mit kaltem Wasser anfeuchten. Dann etwas von dem handwarmen Sushi-Reis zu einem flacheren Dreieck formen und eine kleine Mulde in die Mitte drücken. Etwas von der Teriyaki-Hühnchen-Masse in die Mitte des Reis-Dreiecks platzieren. Ein weiteres Reisdreieck auf die gefüllte Seite "basteln" und alles etwas zusammendrücken, sodass ein Dreieck entsteht, in dessen Mitte sich die Teriyaki-Hühnchen-Paste befindet.

Die Noriblätter mit einer Schere zuschneiden und das Onigiri in das Noriblatt einwickeln.

Tipp: Die Onigiri schmecken am besten, wenn sie eine Nacht ruhen durften.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schnienchen

Huhu, ich fand die so sättigend X_X aber ich denke das ist von Person zu Person unterschiedlich. wir haben mit 2 Personen 2 Tage davon gegessen ^^"

05.12.2018 09:47
Antworten
rotihex

Geschmacklich sehr lecker, optisch hab ich es nicht so ansprechend hinbekommen (Origami ist nicht so meins 😉). Mengenmäßig für 4 Personen als Hauptspeise knapp bemessen.

26.07.2018 20:14
Antworten