Roberts karamellisiertes Teriyaki-Schweinefilet an Mangold mit Reis


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

50 Min. normal 11.07.2018



Zutaten

für
1 großes Schweinefilet(s), pariert, in der Mitte einmal quer durchgeschnitten
70 ml Sherry, trocken
80 ml Teriyakisauce
120 ml Honig, frisch vom Imker
2 Tasse/n Reis
Kräutersalz
1 EL Sesamöl
1 EL, gestr. Currypaste (Panang), Menge je nach Schärfegrad
800 g Mangold, frischer, bio
2 große Schalotte(n), geschält, halbiert, in dünne Scheiben geschnitten
2 EL Olivenöl
6 Knoblauchzehe(n), geschält, in dünne Scheiben geschnitten
Meersalz aus der Mühle
4 EL Olivenöl
Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
Fünf-Gewürz-Pulver (China)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Das Schweinefilet Zimmertemperatur annehmen lassen.

Sherry, Teriyakisauce und Honig zusammenfügen und mischen.

In einem größeren Topf 4 Tassen Wasser mit Kräutersalz zum Kochen bringen, den Reis hinzufügen und sanft bis zum gewünschten Grad köcheln lassen.

Den Backofen auf Umluft 80 °C vorheizen.

In einer großen Pfanne das Sesamöl mit der Currypaste hoch erhitzen und gut rühren. Dann die Mischung von Sherry, Teriyakisauce und Honig eingießen und zwei Minuten stetig rühren. Das Schweinefilet einlegen. Die Temperatur leicht reduzieren. Immer wieder wenden. Nach ca. 5 - 8 Minuten beginnt die Sauce zu karamellisieren. Aufpassen, dass nichts schwarz wird! Wenn die Sauce eine richtig sämige Konsistenz hat und das Filet rundum schön angebraten ist, die Pfanne in den vorgeheizten Ofen stellen und das Filet in ca. 10 Minuten fertig garen.

Den Mangold waschen, die Stiele vom Blatt ausschneiden. Von den Stielen nur den letzten cm abschneiden und verwerfen. Für die Deko lasse ich ein paar Stiele ganz. Die Stiele in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Blätter in gleicher Breite in Streifen schneiden.

In einem Topf Wasser zum Kochen bringen, Kräutersalz dazugeben und die Stiele darin 3 Minuten köcheln, dann abseihen und trocken tupfen.

In eine sehr große Pfanne etwas Olivenöl geben. Darin erst die Schalotten anbräunen, den Knoblauch hinzufügen und leicht anbräunen, dann das restliche Öl dazugeben und die Stiele mitbräunen und dann die Mangoldblätter dazufügen. Unter stetigem Wenden ca. 2 - 3 Minuten brutzeln. Mit Pfeffer, Salz und 5-Gewürz-Pulver abschmecken.

Das Schweinefilet in Scheiben schneiden und auf Tellern anrichten. Mangoldstiele, Mangoldgemüse und den Reis mit anrichten. Sauce darüber träufeln und servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Robert_3

Hallo Korinte, wunderbar und freut mich! Mangold habe ich noch nicht angebaut, wird auch mal fällig! Liebe Grüße, Robert

03.08.2020 13:30
Antworten
korinte777

Hallo Robert, wie angekündigt, habe ich jetzt, wo es im Garten wieder frischen Mangold gibt, Dein Rezept noch einmal ausprobiert. Diesmal war es sehr lecker und wir sehr zufrieden. Die Teriyaki-Sauce war (nach Rezept hier aus chefkoch von energybird) selber gemacht und ich habe statt 120 ml nur 100 g Honig genommen. Sonnige Grüße aus dem Rheinland!

31.07.2020 11:13
Antworten
Robert_3

Hallo Korinte, jetzt hab ich Dein schönes Rezeptbild gerade dazu entdeckt und da fällt mir auf, dass Deine Soße sehr hell ist! Kann es sein, dass Du die Teriyakisoße übersehen hast? Wenn Du mein Rezeptbild ansiehst, dann ist meine erheblich dunkler und auch von der Konsistenz deutlich zähflüssiger. Grüße, Robert

06.03.2020 14:20
Antworten
Robert_3

Hallo Korinte, erst mal Dankeschön für Deinen ausführlichen Bericht! Tut mir leid, das es nicht der hit für Dich war. Die Süße würde ich dann an Deiner Stelle beim nächsten mal so vorgehen, dass Du erst mal die Hälfte an Honig nimmst. Ich habe auch schon die Erfahrungen gemacht, dass Teriyaki/Soja-Saucen teils sehr unterschiedlich sind, je nach dem von welchem Hersteller. Vielleicht liegt auch hier der Grund dazu. Wieso das Kräutersalz weglassen? Das 5-Gewürz-Pulver paßt wunderbar dazu, kann aber auch durch andere Gewürze der asiatischen Küche ersetzt werden. Hier kannst Du auch gut probieren und variieren. Ich freue mich auch schon wieder wenn der Mangold sprießt! Schön, dass Du meinem Rezept eine zweite Chance gibst! Würde mich freuen, wenn Du dann nochmals einen Kommentar bringen würdest. Vielleicht wirst Du bei einem meiner anderen Rezepte glücklicher! Hier auch noch ein ausgefallenes Rezept: https://www.chefkoch.de/rezepte/2828781434884189/Japanischer-Knurrhahn-auf-Spinatbett.html Dann ein schönes Wochenende und vielleicht auf bald! Es grüßt, Robert

06.03.2020 14:15
Antworten
korinte777

Lieber Robert, danke für dieses interessante, mal etwas andere Rezept! So ganz glücklich sind wir leider damit nicht geworden, die Sauce ist schon sehr süß. Wären evtl. 120 g anstatt 120 ml Honig besser? Das Fleisch war toll, noch ganz leicht rosa. Beim Reis würde ich beim nächsten Mal das Kräutersalz weglassen. Mangold hatte ich noch fertig gehackt und vorgedünstet in der Tiefkühlung, hier habe ich am Ende leider das 5-Gewürz-Pulver vergessen, es hätte bestimmt gut harmoniert. Das Rezept wird spätestens im Sommer, wenn wieder Mangold im Garten ist, eine zweite Chance bekommen ;) Liebe Grüße von Martina

05.03.2020 21:54
Antworten