Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 15.07.2018
gespeichert: 2 (0)*
gedruckt: 59 (4)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 01.11.2011
2 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 kg Rindergulasch, geputzt
Paprikaschote(n) (Glockenpaprika), in mundgerechte Stückchen zerteilt
8 m.-große Schalotte(n), geachtelt
400 g Cherrytomate(n), halbiert
250 g Johannisbeeren, schwarz, oder rot
2 kl. Dose/n Bouillon pur Rind (Fertigprodukt)
400 ml Rinderfond
Knoblauch, asiatisch, sehr fein gewürfelt
1 EL Pfefferkörner, frisch, klein gehackt
1 Stange/n Sellerie, fein gewürfelt
Karotte(n), fein gewürfelt
2 Zweig/e Majoran, frisch, fein gehackt oder 1 TL getrocknet
2 Zweig/e Oregano, frisch, fein gehackt oder 1 TL getrocknet
Lorbeerblatt
1 Tafel Zartbitterschokolade
Chili, getrocknet oder frisch
  Butterschmalz
  Salz und Pfeffer
  Zucker

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Fleisch auf höchster Stufe im Topf mit viel Butterschmalz braten, dabei kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Den austretenden Fleischsaft abgießen und in einer Schüssel auffangen. Wenn das Fleisch eine schöne Bräunung hat, aus dem Topf nehmen und beiseitestellen. Ich gebe es immer zu dem aufgefangenen Fleischsaft in die Schüssel.

Wieder eine gute Portion Butterschmalz im gleichen Topf erhitzen und dann die Schalotten, Knoblauch, Karotte, Sellerie und die Pfefferkörner darin auf mittlerer Hitze anbraten, bis die Schalotten glasig sind. Die gehackten Kräuter hinzugeben. Dann die Tomaten und die kleinen Dosen Bouillon pur Rind dazugeben. Kurz mit erhitzen, bis sich das Gelee aufgelöst und durch Rühren verteilt hat.

Jetzt den Paprika und das Fleisch mit dem aufgefangenen Fleischsud hinzugeben, den Rinderfond darübergeben und dann ggf. noch soviel Wasser dazugeben, dass alles gerade eben bedeckt ist.

Nun kommen ca. ¾ der Johannisbeeren, die Chili nach Belieben und das Lorbeerblatt hinzu. Alles auf höchster Stufe aufkochen und dann auf kleiner Stufe mit geschlossenem Deckel 1 - 2 Stunden vor sich hin köcheln lassen, bis das Fleisch so zart und weich ist, wie ihr es mögt. Regelmäßiges Umrühren nicht vergessen, damit nichts anbrennt.

Die Schokolade einstreuen. Geraspelt löst sie sich besser auf. Die Menge kann hier variieren, je nachdem, wie herb ihr es mögt. Mindestens 50 Gramm. Nun das Gulasch noch so lange reduzieren, bis es die gewünschte Konsistenz hat.

Kurz vor Schluss die restlichen Johannisbeeren einstreuen. Wichtig, die Johannisbeeren sollen erhitzt werden, aber nicht mehr durch Kochen zerplatzen. Das ist bereits mit den ersten passiert, was dem Gulasch seinen fruchtigen Geschmack gibt. Zuletzt noch mit etwas Zucker abschmecken und heiß servieren.

Hierzu schmecken hervorragend die Pfälzer Kartoffelwaffeln von Tina-Taucher.