Äthiopisches Fladenbrot Injera mit Teffmehl


Rezept speichern  Speichern

vegan

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 11.07.2018



Zutaten

für
400 g Teffmehl
800 ml Wasser
1 Prise(n) Salz
1 Würfel Hefe

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 2 Tage Koch-/Backzeit ca. 3 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Tage 13 Minuten
In einer großen Schüssel die Hefe mit dem Wasser verrühren. Das Teffmehl und das Salz dazugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren. Der Teig muss mindestens einen Tag, am besten zwei Tage, gären. Dabei einmal zwischendurch verrühren.

Den fertigen Teig mit einer Kelle in eine beschichtete, bereits stark erhitzte Pfanne geben. Die Dicke des Teigs beträgt ungefähr einen halben Zentimeter. Es wird kein Öl verwendet. Die Pfanne zudecken und den Teig stocken lassen, nicht wenden. Nach 2 - 3 Minuten ist der Fladen fertig gebacken. Er löst sich dann gut vom Rand und lässt sich leicht aus der Pfanne nehmen.

Zum Warmhalten die Fladen im Ofen bei niedriger Temperatur lagern und leicht gefettete Alufolie zwischen die einzelnen Fladen legen.

Die Original Injera Fladen aus Äthiopien werden mit Teffmehl hergestellt. Das Mehl liefert den typischen Geschmack und ist daher nicht gleichwertig durch Weizenmehl austauschbar. Teffmehl ist erhältlich in Naturkostläden oder über den Onlinehandel im Internet.

Anmerkung der Chefkoch-Rezeptbearbeitung: Wer keine Alufolie verwenden möchte, nimmt Pergamentpapier oder Backpapier.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DasHuhn71

Danke für deine Info

07.03.2021 15:36
Antworten
Vergiss-mein-nicht

Das sind verschiedene Gerichte und Soßen, die dazu gereicht werden. Eine Art Käse, der aus Joghurt hergestellt wird, klein geschnittener Lammeintopf, Rindfleischeintopf und gekochte Hähnchenteile oft mit gekochten Eiern in Soße gereicht. Manchmal gibt es dazu noch einen fein geschnittenen Rohkostsalat. Typisch werden die sähmigen Eintöpfe gewürzt mit Berbere. Angedickt wird gern mit Kichererbsenmehl. Mit Shiro wird auch oft gewürzt und angedickt. Grundsätzlich kann man die Eintöpfe mit Unmengen fein geschnittenen Zwiebeln ohne Fett bei niedriger Temperatur im Topf schlotzig garen. Später kommen Knoblauch und reichlich tomatenmark dazu. Es gibt auch eine würzbutter, die unter anderem Bockshornklee enthält. Daher sind die Geschmäcker der einzelnen Gerichte für uns schwer zu beschreiben, da es an nichts erinnert. Aber saulecker. Vielleicht findet man ein äthiopisches Restaurant in der Nähe, um es mal zu testen. Das Fladenbrot wird als Besteck verwendet.

26.02.2021 10:10
Antworten
DasHuhn71

Was das für Soßen oder Dips sind, möchte ich auch gern wissen.

04.02.2021 11:56
Antworten
Isweer

Was sind das für Saucen auf dem ersten Bild? Die sehen auch lecker aus :D

21.01.2021 12:35
Antworten
Vergiss-mein-nicht

Adiam legt den frisch gebackenen Fladen auf ein Geschirrhandtuch zum auskühlen. Dann pappen sie nach etwa 5 Minuten beim Stapeln nicht aneinander. Sie benötigt dann kein weiteres Backpapier oder sonstiges.

06.05.2019 20:18
Antworten
ambelina

ich hab jetzt die eingetragenen 1600ml Wasser auf 400g Teffmehl genutzt und der Teig ist ziemlich flüssig. Ist das so richtig?

04.08.2018 16:15
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo ambelina, es müssen 800 ml Wasser sein. Es steht jetzt richtig in der Zutatenliste. Beim ersten Korrekturversuch ist es leider beim Speichern nicht angenommen worden. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

13.08.2018 21:57
Antworten
MDILLEN

Bitte doppelte Menge Wasser verwenden

14.07.2018 11:17
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo MDILLEN, danke für den Hinweis. Ich habe die Wassermenge auf 800 ml erhöht. Ist das so in Ordnung? Bitte kurz hier Bescheid geben, dann würde ich die Kommentare löschen. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

14.07.2018 12:56
Antworten
MDILLEN

Hallo zusammen, die Wassermenge muss 800ml sein, also i Verhältnis 2:1 zum Teffmehl. Die Konsistenz ist ganz bisschen dickflüssiger im Vergleich zu Crepes. In die Pfanne nur eine dünne Schicht geben und verteilen. Der Fladen bekommt die tyischen Poren von Injera und lässt sich dann leicht von der Pfanne lösen. Das geschieht relativ schnell. Viel Grüße

13.08.2018 20:21
Antworten