Fleisch
Hauptspeise
Rind
Europa
Deutschland
Schmoren
Festlich
Paleo
ketogen
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Rheinischer Sauerbraten Spezial

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 05.07.2018 322 kcal



Zutaten

für
2 kg Rinderbraten (argentinische Hüfte oder Rinderfilet)

Für die Marinade:

1 Flasche Rotwein, z.B. Dornfelder, ca. 0,7 Liter
250 ml Himbeeressig oder Himbeerbalsam
150 ml Wasser
100 ml Aceto balsamico
2 m.-große Zwiebel(n), gewürfelt
100 g Porree, ca. 1 cm großes Stück
100 g Möhre(n), in ca. 0,5 cm große Würfel geschnitten
2 Lorbeerblätter
1 TL Pfefferkörner, schwarze
12 Wacholderbeere(n)
6 Gewürznelke(n)
1 EL Salz
1 EL Zucker

Für die Sauce:

120 g Pumpernickel, zerkleinert
2 EL, gehäuft Apfelkraut
2 EL Fruchtaufstrich, z.B. Cranberry- oder Johannisbeergelee oder Preiselbeeren
2 Handvoll Rosinen oder Backpflaumen
120 g Zwiebel(n), gehackt
Salz und Pfeffer
1 Glas Rinderfond, nach Bedarf und zum Verlängern
3 EL Öl zum Braten
n. B. Speisestärke zum Binden

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 14 Tage Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 14 Tage 4 Stunden
Für die Marinade alle Zutaten, bis auf den Himbeeressig, aufkochen und erst zum Schluss den Himbeeressig dazugegeben.Erkalten lassen.

Währenddessen die Hüfte waschen, abtupfen und in einen großen Plastikbeutel oder ein großes, dicht verschließbares Gefäß geben. Nach dem Erkalten der Marinade diese über die Hüfte geben und den Beutel oder das Gefäß luftdicht verschließen. In den Kühlschrank stellen und in den folgenden 14 Tagen immer mal wieder die Marinade bewegen, damit das Fleisch gut umspült bleibt.

Nach ca. 14 Tagen oder länger, die Zutaten für die Sauce vorbereiten und parat stellen. Den Braten aus der Marinade nehmen abtropfen lassen bzw. trocken tupfen und die Marinade durch ein feines Sieb seihen.

Das neutrale Öl in einem Bräter erhitzen und den Braten darin scharf anbraten. Die Zwiebeln hinzugeben, salzen und pfeffern. Mit der Marinade und/oder Rinderfond ablöschen. Nach ein paar Minuten das Apfelkraut und die Rosinen hinzugeben, aufkochen lassen und immer wieder Flüssigkeit nachgießen. Den zerriebenen Pumpernickel dazugeben, bisserl abschmecken und den Braten ca. 2 - 3 Std., je nach Größe, schmoren lassen.

Den Braten aus dem Topf nehmen und im auf 60 °C Ober-/Unterhitze vorgeheizten warmen Backofen ruhen lassen.

Die Sauce abschmecken, gegebenenfalls mit Speisestärke andicken. Den Braten in Scheiben schneiden (man beachte die Faserrichtung des Fleisches, daher erst einmal halbieren, dann entsprechend Scheiben schneiden)

Mit den Lieblingsbeilagen, hier Polenta und Apfelmus aus Delicius, eigener Ernte und Herstellung oder Klößen, Serviettenknödel, Kartoffelstampf, Rotkohl oder was auch immer schmeckt, anrichten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bodenseefelchen

nach einigen wiederholungen hat sich bestätigt, da jeder essig anders säuert,nur insgesamt 250 ml liter zu nehmen (nicht wie im rezept addiert 350ml) und etwas weniger salz.die fehlenden 100 ml einfach durch wasser ersetzen....gutes gelingen :-)

31.01.2020 22:25
Antworten