Toastbrot mit Dinkelsauerteig und Kefir


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

mit Hafer-, Dinkel- und Weizenmehl

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 02.07.2018



Zutaten

für
200 g Sauerteig (Dinkelsauerteig)
100 g Hafermehl (Vollkorn)
200 g Weizenmehl Type 1050
200 g Dinkelmehl Type 1050
150 ml Milch
200 ml Wasser, lauwarm
50 ml Kefir
15 g Frischhefe
8 g Salz
70 g Butter
Fett für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 4 Stunden 10 Minuten
Alle Zutaten mischen und in der Küchenmaschine mindestens fünf Minuten kneten. Anschließend mit einer Plastiktüte abgedeckt an einem warmen Ort zwei Stunden ruhen lassen. Danach den Teig nochmal durchkneten und in eine gefettete Toastbrot- oder Kastenform geben. Dann noch einmal für eine Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen, bis sich der Teig deutlich vergrößert hat.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze stellen. Die Toastbrotform nach der Gehzeit auf der 2. Schiene von unten fünf Minuten auf 220 Grad, danach weitere 45 Minuten auf 180 Grad fertig backen. Nach der Backzeit das Brot in der Form auskühlen lassen und dann heraus nehmen. Es wird auf der Unterseite dann etwas feucht sein, das findet sich aber, wenn man es etwas liegen lässt.

Das Toastbrot ist durch das Hafermehl und den Sauerteig sehr saftig und fluffig. Reicht für 10 - 15 Scheiben Toastbrot, je nachdem, wie dick man schneidet. Ich selbst toaste es fast nie, denn es schmeckt uns ungetoastet besser.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chaaaf

Ein sehr schönes Toast und geschmacklich genau so wie wir es mögen. Wir probieren immer schon wenn es direkt aus dem Ofen kommt. Das Auskühlen können wir nie abwarten. Dann frisch mit Butter und genießen. Ich musste etwas improvisieren weil ich mehr Sauerteig hatte als im Rezept. Sa mussten die anderen Zutaten so Pi mal Daumen angepasst werden. Hat aber gut funktioniert. Ach ja, ich habe nur mit Dinkel und Dinkelvollkorn gebacken, weil ich das einfach lieber mag. Wird es auf jeden Fall jetzt öfter geben. Vielen Dank für das Rezept.

06.03.2022 16:54
Antworten
-Monika-

Danke für den Kommentar und es freut mich, dass dir das Brot schmeckt. Ich backe auch viel mit Dinkel, allerdings nicht wegen Allergie, sondern weil es einfach gut schmeckt.

11.05.2020 07:03
Antworten
Spitzmaus12

Nachdem ich das Toastbrot schon oft gebacken habe, will ich endlich mal einen Kommentar schreiben. Ich esse das Brot sehr gerne, Aufgrund von Weizenallergie backe ich nur mit Dinkelmehl Typ 1050. Anfangs hab ich immer Haferflocken gemahlen, heute habe ich die Flocken ganz rein getan, auch ein paar Körner. Nach dem backen und abkühlen schneide ich das Brot in Scheiben und friere ein. Morgens wird das Brot im Toaster aufgetaut und verspeist. Vielen Dank für das tolle Rezept!

10.05.2020 15:20
Antworten