Fleisch
Vorspeise
Hauptspeise
warm
Braten
Innereien
marinieren
Lactose
ketogen
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Leber, sauer

Durchschnittliche Bewertung: 4.31
bei 37 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 26.02.2002 281 kcal



Zutaten

für
600 g Leber(n) vom Schweine
2 Zwiebel(n)
250 ml Fleischbrühe
200 ml saure Sahne oder Joghurt
Salz
Pfeffer
Majoran
Essig

Nährwerte pro Portion

kcal
281
Eiweiß
34,88 g
Fett
12,89 g
Kohlenhydr.
5,70 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zwiebeln glasig braten, ein bißchen mit Mehl stäuben und mit Fleischbrühe aufgießen. Köcheln lassen. Mittlerweile die Leber in Streifen schneiden, in wenig heißem Öl kurz anbraten, bis sie außenrum braun ist. Dann würzen mit Salz und Pfeffer und Majoran und mit einem Schuß Essig ablöschen. Dann alles in die mittlerweile sämig gekochte Zwiebelsoße schütten. Nochmal abschmecken, Essig nach gusto dazu und zum Schluß einen Löffel Sauerrahm oder Joghurt unterrühren. Dazu gibt’s grünen Salat und Salzkartoffeln.
Und das ganze Rezept kann man auch hervorragend mit Schweinenieren machen.
Aber natürlich gründlich wässern und die weißen Stränge rausschneiden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

garten-gerd

Hallo, Arno ! Ich habe deine saure Leber heute genau nach Angabe zubereitet, und sie hat mir wirklich sehr gut geschmeckt. Als Beilage gab´s dazu ein handgemachtes Kartoffelpüree. Vielen Dank für´s Rezept und liebe Grüße, Gerd

09.11.2018 20:37
Antworten
AnnetteMartina

Ein super Rezept. gelingt immer

17.01.2018 16:13
Antworten
tenutacampin

... und eine gute Prise Zucker Gruß

23.04.2017 16:48
Antworten
küchenbetti

Seit langer Zeit mal wieder - für mich ohne Sauerrahm/Joghurt ..

11.10.2016 21:25
Antworten
sabadello66

Hallo, genauso kenn ich es von meiner Mutter. Da sie Berlinerin ist und ich ein Franke gabs das bei uns immer als Berliner Leber. Tolles Rezept uns mega lecker!!!

13.03.2016 19:52
Antworten
bueffel

mh.einfach super lecker.und dazu dann kartoffelbrei.einfach genial.einfach zu machen und schmeckt sehr,sehr gut.

02.01.2004 15:18
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich hatte kein Majoran. Habe Thymian verwendet. Schmeckt auch prima!

27.04.2002 22:20
Antworten
gerhard_christian

Thymian ist nichts anderes als "wilder Majoran"

14.05.2010 03:15
Antworten
Merlin178

da irrt gerhard_christian! Thymian hat nix mit Majoran zu tun. Was er meint ist Oregano, DAS ist die Wildform vom Majoran! (sorry - aber schmeckt bestimmt auch gut) :o)

10.09.2010 12:57
Antworten
Fritzz

Ich habe das Rezept mit Basmatireis als Beilage probiert und das schmeckt ausgezeichnet!

26.03.2002 23:53
Antworten