Bewertung
(3) Ø3,80
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 30.06.2018
gespeichert: 5 (0)*
gedruckt: 173 (7)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 01.01.2015
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
300 g Roggenvollkornmehl
100 g Dinkelmehl Type 1050
100 g Weizenmehl Type 1050
320 ml Wasser, warmes
21 g Frischhefe
12 g Salz
6 g Zucker
3 g Bockshornklee, gemahlen
2 g Kümmelpulver
2 cl Essig
3 cl Balsamico
2 cl Olivenöl
1 Handvoll Sesam
1 Handvoll Leinsamenschrot

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 45 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Mehl in eine Schüssel geben. Die Hefe mit etwas warmem Wasser verrühren und mit einer Prise Zucker ein paar Minuten ruhen lassen.

Alle Gewürze und die restlichen Zutaten zum Mehl geben und mit der Hefe und dem warmen, fast heißen Wasser, mindestens 4 - 5 Minuten mit den Knethaken des Handrührgerätes oder der Küchenmaschine durchkneten.

Der Teig sollte nicht zu dünn sein, eher etwas fester. Gegebenenfalls mit Wasser oder Mehl die Konsistenz anpassen. Nun den Teig abgedeckt ca. 30 - 40 Minuten gehen lassen.

Die abgedeckte Schüssel in den Ofen stellen und dessen Beleuchtung einzuschalten, hat sich für mich als sehr praktikabel erwiesen. Man kann auch kurz die Umluft auf 50 °C laufen lassen. Die Temperatur sollte nur 40 °C nicht übersteigen.

Wenn sich der Teig auf etwa die doppelte Größe ausgedehnt hat, diesen mit Mehl bestreuen und auf einem Backrost mit Backpapier zu einer Kugel formen. Dabei möglichst nicht zu viel kneten. Stimmt die Konsistenz, läuft er ganz langsam etwas breit und bildet so einen schönen runden Laib.

Wer eine glatte Kruste mag, kann den Laib nun mit Milch einpinseln, wer es rustikaler mag, streut etwas Mehl darauf. Wahlweise kann man auch nach dem Milchanstrich Körner oder Haferflocken darüber streuen.

Zuletzt den Teig noch einschneiden. Es sollten mindestens 3 Schnitte erfolgen, ca. 1 - 1,5 cm tief. Ich bevorzuge 6 gekreuzte Schnitte, das macht optisch viel her. Den Teig nun wieder abdecken und an einen warmen Ort stellen.

Jetzt auf die unterste Schiene des Ofens ein Backblech mit 2 l Wasser schieben. Den Backofen auf 250 °C Umluft vorheizen.

Das Brot sollte in der Zwischenzeit wieder etwas aufgegangen sein. Auf der mittleren Schiene nun 5 Minuten bei 250 °C Umluft anbacken und anschließend mit Wasser einsprühen. Danach die Temperatur für 10 Minuten auf 200 °C reduzieren und den Laib abermals einsprühen. Letztlich bei 180 °C weitere 30 Minuten fertig backen.

Das fertige Brot sollte dann auf dem Rost abkühlen. Das Backpapier so bald wie möglich entfernen.