Braten
Deutschland
Europa
Fisch
Hauptspeise
Kartoffeln
Schnell
einfach
fettarm
kalorienarm
raffiniert oder preiswert
Überbacken
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Zander gratiniert mit Kartoffel - Dill - Püree

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 26.02.2002



Zutaten

für
800 g Kartoffel(n), mehligkochend
1 Kopf Salat (Endiviensalat)
1 Bund Dill
4 Filet(s) vom Zander
Salz und Pfeffer
Öl, zum Braten
150 ml Milch
100 g Butter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Kartoffeln schälen, waschen, in Salzwasser garen. Endivie putzen, waschen, abtropfen lassen grob schneiden. Dill waschen, trocken schütteln, schöne Stengel zum Garnieren aufheben, Rest fein hacken. Fisch in einer Pfanne anbraten, würzen, herausnehmen. Ofen auf 225 Grad heizen. Aus Kartoffeln, Milch und Butter ein Püree herstellen, salzen und die Hälfte des Dill unterheben. In eine Spritztüte mit Sterntülle füllen. Fisch in eine flache Auflaufform legen, Püree überspritzen. 4 Minuten überbacken. Endivie in Rest Butter kurz anschwitzen, salzen, pfeffern, Rest Dill unterheben. Zander auf dem Gemüse anrichten, Rest Püree an die Seite spritzen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

quentitarantino

Das klingt voll gut, ich liebe Zander. Danke fürs Rezept, wird ausprobiert.

25.08.2013 22:25
Antworten
oeliden

Das Gericht mögen auch viele, die sonst nicht begeisterte Fischesser sind. Ich mische noch einen Teelöffel Wildkräutersenf von Michael Laumen unter das Pürree und ersetze manchmal die Endivie durch Fenchel. Lg Oeliden

08.04.2008 10:22
Antworten