Gegrillter Auberginensalat


Rezept speichern  Speichern

Patlicanezme

Durchschnittliche Bewertung: 3.4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

80 Min. normal 07.07.2005 150 kcal



Zutaten

für
4 Aubergine(n), runde
5 Peperoni, grün
2 Paprikaschote(n), rot
1 Zehe/n Knoblauch
300 g Naturjoghurt
1 Zitrone(n), den Saft davon
6 EL Olivenöl,auch je nach Geschmack,kann man es vermehren
½ TL Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
Auberginen (rundum mit einer Gabel eingestochen), Peperoni und Paprika auf Holzkohle grillen, bis die Auberginen ganz weich sind. Zum Auskühlen auf ein Brett legen. Danach die Auberginen schälen. Am besten am Stiel anfangen und runterziehen. Genauso die Haut von Peperoni und Paprika entfernen. Kurz unter kaltes Wasser halten, damit die klebenden Schalen auch weg sind und mit Küchenrolle vorsichtig trocken tupfen. Die Peperoni und Paprika entkernen und sehr fein schneiden, dann beiseite legen. Die Auberginen am Stiel abschneiden und in eine Schüssel geben. Joghurt, gepressten Knoblauch, Zitronensaft, Salz Pfeffer und Olivenöl mit dem Mixer pürieren bis es cremig wird. Danach am besten in eine Ovalschale legen, glatt streichen, die Peperoni und Paprika drüber streuen und cirka 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.

Er lässt sich 3-4 Tage im Kühlschrank aufheben.

Dieser Salat schmeckt am besten im Sommer, man kann ihn zum Gegrillten oder einfach auch als Brotaufstrich verwenden. Ist ein bisschen aufwendiger beim Zubereiten, aber wer ihn probiert hat, weiß, das es sich lohnt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Connyluna

der salat war lecker. habe alles fein gewürfelt und weniger joghurt (soja-) genommen und noch eine lauchzwiebel und petersilie dazu gegeben. danke für das rezept. lg conny

15.03.2017 17:06
Antworten
invisiblepinkunicorn

Der Salat war rechte aufwändig und ist bei meiner Jungmannschaft gar nicht angekommen. einzig meinem Man hat er geschmeckt. Danke fürs Teilen Gruss Invisiblepinkunicorn

29.08.2014 19:14
Antworten
denisealicja

Habe mir gestern den leckeren Salat gegönnt. Da ich aber derzeit eine Diät mache, habe ich das Öl komplett weggelassen. Ich habe noch etwas Paprikagewürz reingetan und Petersilie. Über Nacht habe ich den Rest im Kühlschrank ziehen lassen, hat heute noch besser geschmeckt. Den Salat werde ich in Zukuft öffters machen. Vielen Dank!

04.05.2008 17:27
Antworten
Yarisa

Das ist zur Zeit mein absoluter Lieblingssalat! Allerdings hab ich ihn bisher noch nicht mit Yoghurt zubereitet - werd ich beim nächsten Mal gleich testen!! Man kann das Gemüse auch im Backofen rösten. Vorsicht: das Einstechen der Auberginen nicht vergessen. Mir hat es beim ersten Mal gleich eine zerrissen...... Tipp zum Energie sparen: bei einem Grillabend das Gemüse am Schluß auf den Rost legen und bis zum nächsten Tag mit bereits abgezogener Haut im Kühlschrank aufbewahren. Dann hat man gleich alles parat für einen leckeren Salat und ist dann auch nicht mehr soviel Arbeit. lg, ulli

08.07.2006 06:52
Antworten