einfach
Einlagen
Europa
gekocht
Österreich
Schnell
Suppe
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Semmelkren

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 29.06.2018



Zutaten

für
300 g Semmel(n) (Semmelwürfel), getrocknete
2 Liter Suppe (Rindersuppe)
Salz und Pfeffer
2 Zehe/n Knoblauch
etwas Muskat
1 EL Meerrettich (Kren), aus dem Glas

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Semmelwürfel in einen breiteren Topf geben und die heiße Suppe nach und nach mit einem Schöpfer über die Würfel geben, bis diese genug von der Suppe aufgenommen haben. Es sollte nicht zu matschig werden.

Den Knoblauch in sehr kleine Stücke schneiden oder mit einer Presse durchdrücken und dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Muskat nach Geschmack dazugeben. Gut verrühren und zuletzt den Kren untermischen.

Mit Rindfleisch servieren. Wenn keine echte Rindsuppe mehr übrig ist, kann man auch eine Suppe mit einem Suppenwürfel verwenden. Ggf. etwas mehr würzen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

BM62

Hallo Gerd . Deine Anmerkung mit frischem Kren ist natürlich noch besser,der Knofi ist Geschmacksache. Lg. Danke

19.10.2019 07:45
Antworten
garten-gerd

Hallo, BM62 ! Da ich Meerrettich aus dem Glas noch im Kühlschrank hatte, kam mir dein Rezept zu meinem heutigen Tafelspitz gerade recht.Genau so kenne ich den Semmelkren auch aus meinen zahlreichen Urlauben in O.-Ö.. Einfach nur lecker ! Mit frisch geriebenen Kren allerdings noch einen Tick besser. Auf den Knoblauch habe ich übrigens verzichtet, da dieser für meinen Geschmack nicht so gut mit dem Kren harmoniert. Vielen Dank und liebe Grüße, Gerd

18.10.2019 21:12
Antworten