Deutschland
Einlagen
Europa
gekocht
Hauptspeise
klar
Schwein
Suppe
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Omas schwäbische Bratwurstknöpfle in Brühe

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 29.06.2018



Zutaten

für
650 g Mehl
10 Ei(er), Größe M
100 ml Mineralwasser
4 Bratwürste, geräuchert, würzige
1 Brötchen, am besten vom Vortag
1 Bund Petersilie
2 Pck. Suppengrün
Gemüsebrühepulver
Muskat
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Aus Mehl, Eiern und Mineralwasser einen klumpenfreien, etwas dünneren Spätzleteig herstellen.
Falls er zu dick ist, noch etwas mehr Mineralwasser zugießen. Die Bratwürste in kleine Würfel schneiden und mit in den Teig geben.

Das Brötchen würfeln und in einer Pfanne etwas braten, anschließend zum Teig hinzufügen. Die Masse mit Salz und Muskat gut würzen. Die Petersilie fein hacken und unter den Teig mischen.

Das Suppengrün putzen und etwas klein schneiden. 2 große Töpfe mit je 2,5 bis 3 Liter Wasser füllen und zum Kochen bringen. Das Suppengrün auf die Töpfe verteilen und 20 - 25 Minuten kochen. Das Gemüse herausnehmen und beiseitestellen. Die Brühe mit Gemüsebrühepulver abschmecken.

Den Knöpfleteig mit 2 Löffeln in die Brühe gleiten lassen, sodass kleine Klöße entstehen. Die Knöpfle kurz aufkochen lassen und dann bei geringer Wärmezufuhr, etwa Stufe 4, ca. 10 - 15 Minuten ziehen lassen.

Die Bratwurstknöpfle mit Brühe auf Teller verteilen und evtl. mit etwas Maggi nachwürzen.

Tipp: Für Gemüsefans kann das in der Brühe gekochte Gemüse etwas klein geschnitten werden und mit der Suppe serviert werden.

Es werden locker 6 Personen satt. Bei uns gibt es das am Folgetag meist noch mal.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ale_Na1992

Wirklich sehr leckeres Rezept. 5 Sterne

07.11.2019 19:53
Antworten
Rodo1968

Danke für das tolle Rezept hat uns sehr gut geschmeckt

18.08.2018 06:40
Antworten