Gemüse
Hauptspeise
Nudeln
Italien
Europa
Pasta
Schwein
gekocht
Hülsenfrüchte

Rezept speichern  Speichern

Pasta e lenticchie

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 19.06.2018



Zutaten

für
300 g Nudeln (Mezzi Ditali rigati)
200 g Berglinsen
100 g Pancetta
2 Knoblauchzehe(n)
1 Zwiebel(n)
60 g Karotte(n)
60 g Staudensellerie
2 EL, gehäuft Tomatenmark
100 ml Weißwein, trockener
1 Liter Fleischbrühe
1 Peperoncino, getrocknet
1 Zweig/e Rosmarin
1 Stück(e) Parmesanrinde
Salz und Pfeffer, schwarzer, aus der Mühle
Olivenöl
etwas Parmesan

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Den Pancetta in feine Würfel schneiden, die Knoblauchzehen schälen und mit dem Messerrücken zerdrücken. Die Zwiebel schälen und fein hacken, die Karotte und den Sellerie in Brunoise (sehr kleine Würfel) schneiden.

In einem Topf wenig Olivenöl erhitzen und den Speck und die Knoblauchzehen darin braten. Den Knoblauch verwerfen, sobald er etwas Bräune angenommen hat und den Pancetta beiseitestellen, sobald er knusprig ist. Das restliche Gemüse bei sehr schwacher Hitze für 20 bis 30 Minuten unter gelegentlichem Rühren anschwitzen. Anschließend die Hitze erhöhen und das Tomatenmark anrösten. Daraufhin mit dem Wein ablöschen und ihn kurz aufkochen.

Nun die Linsen und die Fleischbrühe hinzufügen. Anschließend die Peperoncinoschote über dem Topf zerbröseln und den Pancetta, den Rosmarinzweig und die Parmesanrinde hinzugeben und alles bei geschlossenem Deckel für 30 Minuten köcheln lassen.

Daraufhin den Deckel abnehmen, den Rosmarin und die Käserinde entfernen und die Ditali darin unter häufigerem Rühren garen, bis sie bissfest sind. Falls das Ganze mit der Zeit zu sehr eindicken sollte, etwas Wasser nachgießen.

Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken und das Gericht auf die einzelnen Teller verteilen. Vor dem Servieren über jeden Teller etwas Parmesan reiben und hochwertiges Olivenöl träufeln.

Es eignen sich auch andere kurze Pastasorten und lange können vor dem Kochen zerbrochen werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DirtyDios

Mit der Jahreszeit hast du definitiv Recht! Wenn man es ohne Pancetta zubereitet und die Fleischbrühe durch Gemüsebrühe ersetzt, ist es sogar vegetarisch, wenn man vernachlässigt, dass Parmesan mithilfe von tierischem Lab hergestellt wird. Allerdings macht das für mich irgendwo den letzten Schliff aus. Bereitest du es denn ganz ohne Tomaten zu oder ersetzt du das Tomatenmark durch Dosentomaten? Zu tomatenlastig sollte es meiner Meinung nach nicht sein, aber ein bisschen Tomatenmark rundet die Sache irgendwo ab.

17.11.2018 04:04
Antworten
carolinespo

Ich liebe dieses Gericht! allerdings kommt es bei mir auch ohne pancetta und Tomatenmark aus. sehr toll im Herbst und Winter.

03.09.2018 13:43
Antworten