Hauptspeise
Rind
Europa
Schweiz
Schmoren
Braten

Rezept speichern  Speichern

Geschnetzeltes Rindfleisch Tessiner Art

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 06.07.2005



Zutaten

für
50 g Speck, gewürfelt
evtl. Öl oder Fett
400 g Rindfleisch, geschnetzelt
1 Frühlingszwiebel(n)
1 EL Mehl
2 dl Wasser oder Bouillon
Salz und Pfeffer
4 Tomate(n) (Pelati)
evtl. Pilze
Paprikapulver
Oregano
evtl. Peperoni

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Speckwürfel glasig braten, herausnehmen. Öl in der Pfanne erhitzen. Geschnetzeltes Rindfleisch auf großer Stufe braten, die Zwiebel schneiden, zugeben. Sofort auf kleine Stufe zurückschalten, unter ständigem Rühren dünsten. Das Mehl darüber stäuben, mischen. Mit Wasser oder Bouillon ablöschen. Würzen, Speckwürfel beifügen, auf kleiner Stufe 30-40 Minuten zugedeckt schmoren.
Tomaten evt. schälen, schneiden und in den letzten 15 Minuten mitkochen.

Tipp: Nach Geschmack können noch Pilze in Scheiben oder kleingehackte Paparoni begefügt werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sarmi5614

Hatten das Geschnetzelte Tessiner Art gestern zum Abendessen (schon zum 2. Mal). Super gutes Rezept. Hatten Polenta dazu, das passt perfekt. Zum Fleisch habe ich etwas Tomatenpüree gegeben (statt Mehl) und anschliessend habe ich das Ganze mit etwas Weisswein abgelöst. Wird es sicher des Öfteren noch geben! Danke für's Rezept.

22.12.2018 10:02
Antworten
Happiness

Hallo hab ich zu Polenta gekocht und hat mir gut gefallen. Mit getrockneten Steinpilzen, frischer entkernter und geschälter Fleischtomate sowie etwas Tomatenmark. Die Zubereitungsart habe ich etwas angepasst. lg, Evi

15.04.2009 07:02
Antworten
drkong

Einfach aber toll. Verträgt ein bisschen Schärfe. Gibts ab jetzt öfter. Würzen würde ich allerdings erst am Schluss und die Zubereitungszeit stimmt natürlich nicht, wenn das Ding 40 min. kochen muss. Aber: Drei Daumen hoch!

23.06.2008 13:49
Antworten
kabaschoko

Ausprobiert und für gut befunden, mit Rinderbullion abgelöscht, dazu Nudeln und einen Gurkensalat. MFG Stefan

01.09.2005 19:36
Antworten