Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 14.06.2018
gespeichert: 2 (0)*
gedruckt: 131 (3)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 19.10.2005
14.000 Beiträge (ø2,88/Tag)

Zutaten

500 g Süßkartoffel(n) (ca. 2 große)
2 kleine Kartoffeln, mehligkochend
300 g Zucchini
Zwiebel(n), rot
1 Stängel Pfefferminze, frische (ca. 5 - 7 Blätter)
800 ml Gemüsebrühe, kräftige
1 Schuss Apfelessig
1 Würfel Zucker
2 EL Olivenöl
 etwas Butter (ein kleines Stück)
 n. B. Salz und Pfeffer, weißer
 n. B. Muskat
1/2 TL Kurkuma
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kartoffeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und grob würfeln. Die Zucchini waschen und ebenfalls in Stücke schneiden, ca. eine halbe Zucchini zurücklegen und diese in kleinere Würfelchen schneiden (für das spätere Topping).

Das Olivenöl in einem größeren Topf erhitzen und zunächst die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Dann Kartoffeln und Zucchini dazugeben und ebenfalls noch eine Weile dünsten. Nun mit einem 1/2 Liter Gemüsebrühe auffüllen und die Pfefferminzblätter dazugeben, Essig, Würfelzucker, Kurkuma, Salz und Pfeffer hinzufügen und bei geschlossenem Deckel alles schön weich kochen. Ist dies der Fall, den Topf von der Herdplatte nehmen und das Gemüse mit dem Mixer schön fein pürieren. Anschließend wieder auf die Herdplatte stellen, mit der restlichen Gemüsebrühe auffüllen, mit Muskat und ggfs. weiteren Gewürzen abschmecken. Nochmals kurz aufkochen lassen.

Daneben in einem kleinen Pfännchen etwas Butter erhitzen und die zurückgelegten Zucchiniwürfel darin rösten (nicht zu lange, sie sollen knackig bleiben). Wer mag, kann die Zucchiniwürfel noch mit etwas Kräuterpfeffer oder ähnlichem würzen.

Die Suppe in tiefe Teller füllen, jeweils einige Zucchiniwürfel darüber geben und evtl. mit Schnittlauchröllchen oder essbaren Blüten garnieren und servieren.