Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 12.06.2018
gespeichert: 2 (0)*
gedruckt: 44 (1)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 06.12.2011
135 Beiträge (ø0,05/Tag)

Zutaten

1 m.-große Chinakohl
Pak Choi, jung
4 große Tomate(n), vollreif
1 kleine Tomate(n), vollreif
30  Zuckerschote(n), jung, grün
100 g Sojasprossen oder Mungobohnensprossen, frisch
Schlangenbohnen, grün
4 kleine Zwiebel(n), rot
1 kleine Salatgurke(n)
Peperoni, rot, frisch, lang
 n. B. Peperoni, grün, im Glas süßsauer eingelegt, zum Garnieren
 n. B. Blüten zum Garnieren
  Für das Dressing:
3 EL Sauce (Süß-Sauer-Scharf-Sauce, Thai-Art Nr. 3, siehe meine Rezepte)
60 g Orangensaft
1 Dose Thunfisch in Öl
1 Prise(n) Chilipulver (Chipotle Chilipulver)
1 Prise(n) Macispulver
2 EL Reisweinessig, chinesisch, mild, klar
1 EL Reisweinessig, chinesisch, mild, schwarz
 n. B. Salz oder Instant-Hühnerbrühe
 n. B. Limonensaft
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Blätter von beiden Kohlarten lösen, waschen und blanchieren.
Auf einer ca. 32 cm großen Platte den Chinakohl außen ringförmig und den Senfkohl strahlenförmig auslegen, mit den Blättern zum Zentrum hin.

Die Tomaten waschen. Die großen an beiden Enden kappen und quer in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. Die kleine Tomate am Stielansatz kappen, längs 4-mal zu 3/4 einschneiden und etwas auseinanderfalten. In die Mitte der Platte setzen.

Die Zuckerschoten waschen, beide Enden kappen und dabei die seitlichen Fäden entfernen. 2 Minuten in kochendem Wasser blanchieren. Zwischen die Tomatenscheiben legen, im Foto kann man sie z. B. bei 11 Uhr unter den Gurkenscheiben sehen. Als Innenkreis paarweise an die Tomaten legen, im Foto befinden sie sich unter den Schlangenbohnen.

Die Sojasprossen mit etwas heißem Wasser kurz waschen, mit kaltem Wasser abschrecken, im Sieb trocken schütteln und als Innenkreis um die zentrale Tomate legen.

Die Schlangenbohnen waschen und an beiden Enden etwas kappen. 3 Minuten im Salzwasser kochen, danach mit kaltem Wasser abschrecken und um das Sojasprossenbett im Zentrum legen (siehe Foto).

Die kleinen, roten Zwiebelchen an beiden Enden kappen, schälen und in nicht zu dünne Scheibchen schneiden. Diese auf die Tomatenscheiben legen.

Die Gurke waschen, an beiden Enden kappen, schälen, längs halbieren und die Körner mit einem halbkugelförmigen Kernhaus-Ausstecher herausschneiden. Die Gurkenhälften diagonal in ca. 4 mm dicke Halb-Ellipsen schneiden und zwischen die Tomatenstücke legen.

Die rote Peperoni waschen und in dünne Ringe schneiden, diese mit einer Pinzette entkernen. Mit den leeren Ringen einen Innenkreis ins Schlangenbohnenbett legen.
Die grüne Peperoni in dünne Ringe schneiden und zu den Zwiebeln legen.

Die Zutaten für das Dressing mischen, dabei mit den Thunfischstücken schonend umgehen. Die Salatplatte mit den Blüten garnieren und das Dressing in einer extra Schale dazu servieren.

Ich habe den Zauberkreis mit Baguette, überbacken mit etwas Kräuterbutter und Bergkäse, als volle Mahlzeit genossen.

Das Rezept für die Süß-Sauer-Scharf-Sauce gibt es hier: http://www.chefkoch.de/rezepte/3344901497085589/Suess-Sauer-Scharf-Sauce-Thai-Art-Nr-3.html