Zwuler


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

das sind die röschesten Bratkartoffeln, die es gibt

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 11.06.2018



Zutaten

für
5 m.-große Kartoffeln, festkochende, kalt und gekocht
2 EL, gehäuft Mehl
60 g Butter
Salz und Pfeffer
Muskat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die festkochenden Kartoffeln 1 - 2 Tage vorher kochen und erst vor dem Verbrauchen schälen. Dann die Kartoffeln grob raffeln, mit dem Mehl bestäuben und gut in einer Schüssel durchschütteln, damit sich das Mehl komplett um die Kartoffeln legt. Das sollte unbedingt erst direkt vor dem Braten gemacht werden, weil die Kartoffeln sonst zu sehr verkleben und sich schlecht in der Pfanne vereinzeln lassen.

In einer großen Pfanne die Butter hellbraun werden lassen, die Kartoffeln hinzugeben und mehrfach wenden. Die Kartoffeln langsam auf mittlerer Hitze rösten. Die Hitze nicht zu hoch stellen, sonst werden sie schwarz. Die Pfanne muß immer wieder geschwenkt werden , damit die Zwuler schön golden werden.

Wenn sie fertig sind, die Kartoffeln salzen, pfeffern und, wer mag, mit Muskat verfeinern.

Dazu passen Salat und Frikadellen. Man kann auch Grillfleisch dazu reichen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sunliner

Hallo Dorry ! Es freut mich , dass dir das Rezept gefällt und schmeckt . Was dein Foto anbelangt , genauso sehen meine Zwuler auch aus . Die sollen auch nicht wie Bratkartoffeln sondern wie Zwuler aussehen . Das mit dem Aufwärmen im Ofen habe ich noch nie versucht ; bei uns sind die immer sehr schnell weg . LG Volker

19.03.2021 10:20
Antworten
Dorry

Ein wirklich sehr schoenes Rezept und super erklaert. Mein Foto ist zwar nicht preisverdaechtig, aber meine Zwuler sehen nicht wie Bratkartoffeln aus, deshalb habe ich es trotzdem hochgeladen. Ich habe festgestellt, dass man die Zwuler am naechsten Tag gut im Backofen aufwaermen kann, so kann man sie auch fuer ein grosses Essen super vorbereiten. Danke fuer das Rezept! Gruss Dorry

19.03.2021 04:26
Antworten
sunliner

Hallo Petra! Freut mich , wenn es euch geschmeckt hat .Bei mehr Kartoffeln sollte die Mehlmenge entsprechend erhöht werden damit es richtig knusprig wird . LG Volker

23.05.2019 09:16
Antworten
kälbi

Auf eine größere Menge Kartoffeln hatte ich die Mehlmenge beibehalten. Nächstes mal dann original, da uns die Zwuler sehr gut geschmeckt hatten. LG Petra

22.05.2019 11:43
Antworten
Gucky60

Hallo zusammen, ich mache meine Bratkartoffeln auch auf diese Weise. Nichts für ungut aber wenn man Kartoffeln "raffelt" erhält man ein etwas anderes Produkt! Deshalb heißen sie wohl auch Zwuler! mfg Dirk

27.04.2019 02:36
Antworten
sunliner

Hallo Pralinchen ! Danke für die Sternchen . Mir schmecken die auch immer gut weil sie so rösch sind . LG Volker

12.03.2019 09:29
Antworten
pralinchen

Hallo, ich finde die Idee , mit dem Mehl gut. Die Kartoffeln waren lecker knusprig.. LG Pralinchen

01.03.2019 12:25
Antworten