Bewertung
(2) Ø3,50
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 12.06.2018
gespeichert: 3 (0)*
gedruckt: 92 (6)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 30.12.2017
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

500 g Spiralnudeln
300 g Cocktailtomaten
200 g Tomate(n), getrocknete in Öl, abgetropft
250 g Feta-Käse
  Für das Dressing:
2 EL Pesto, grünes oder rotes, nach Geschmack
Knoblauchzehe(n)
2 EL Honig, würziger
 etwas Öl
 etwas Balsamico
 etwas Salz und Pfeffer
 etwas Paprikapulver
1 Pck. Kräutermischung, TK, 8 Kräuter, ca. 50 g
 n. B. Kräuter der Provence
 etwas Tomatenmark
  Außerdem:
1 Bund Rucola
 etwas Parmesan, in Spänen
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Als erstes das Salzwasser für die Nudeln heiß werden lassen.

Während das Wasser heiß wird, die Tomaten waschen und halbieren oder vierteln. Anschließend die getrockneten Tomaten abtropfen lassen und in Stücke schneiden. Alternativ gibt es auch schon vorgeschnittene eingelegte Tomaten. Es macht nichts, wenn noch ein kleiner Rest Öl an den Tomaten ist. Den Feta grob würfeln und anschließend die Knoblauchzehen fein hacken.

Zwischendurch die Nudeln nach Packungsanweisung bissfest kochen.

Knoblauch, Pesto, Honig, Gewürze, Kräuter, Balsamico und Öl in einem kleinen Gefäß gut vermengen. Man kann jetzt noch mit zusätzlichen Gewürzen, Tomatenmark, Sahne oder Schmand abschmecken. Die Mischung darf dabei gerne etwas würzig und oder sauer sein, gerade wenn man den Salat schon etwas vor dem Servieren zubereitet.

Die Tomaten und den Feta auf den Nudeln verteilen. Einmal kurz und grob durchmischen und das Dressing darauf verteilen und gründlich vermischen.

Den Salat bis kurz vor dem Servieren im Kühlschrank durchziehen lassen. Vor dem Servieren kurz abschmecken und bei Bedarf nachwürzen. So viel gewaschenen Rucola wie man mag auf dem Salat verteilen und einige Parmesanspäne nach Geschmack darauf verteilen. Einmal kurz vermengen und der Salat ist fertig zum Anrichten.

Am liebsten mache ich den Salat am Morgen, um ihn dann am Abend zu servieren.

Es ist wichtig, dass der Salat in der Schüssel nicht zu feucht ist, damit er nicht matschig wird. Sollte man Bedenken haben, macht man am besten den Parmesan schon etwas früher in den Salat.

Ich verwende den Salat gerne um Reste aus dem Kühlschrank zu verarbeiten. So passen zum Beispiel einige Frühlingszwiebeln gut in den Salat. Dasselbe gilt für Sahne oder Schmand.
Einige geröstete Pinienkerne oder etwas frischer Schnittlauch passen auch sehr gut.