Bewertung
(3) Ø3,40
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 08.06.2018
gespeichert: 7 (0)*
gedruckt: 226 (10)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 15.11.2014
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Kopfsalat, Eisbergsalat, Eichblattsalat usw., bei großen Köpfen auch nur ein halber
1 Bund Schnittlauch oder ca. 3 Frühlingszwiebeln
Zitrone(n), davon ca. 6 - 7 EL Zitronensaft, siehe Anleitung
6 EL Wasser
5 EL, gestr. Zucker
 n. B. Salz und Pfeffer
3 EL Olivenöl

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Salat kleinrupfen, waschen und gut abtropfen lassen oder schleudern. Die Frühlingszwiebeln bzw. den Schnittlauch in kleine Ringe schneiden und zum Salat geben.

Die Zitrone halbieren und auspressen. In etwa die gleiche Menge Wasser wie Zitronensaft in einen kleinen Rührbecher oder Dressingshaker geben. Meistens sind es ca. 6 - 7 EL Zitronensaft und genauso viel Wasser braucht es. Den Saft salzen und pfeffern. Etwa 5 gestrichene EL Zucker dazugeben, das Dressing probieren und ggf. noch einmal nachwürzen mit Zucker, Salz und Pfeffer. Das Dressing sollte am Ende leicht süß und leicht pikant sein. Wenn es mit den 5 EL Zucker noch zu süß ist, muss mehr Salz rein. Jetzt erst das Olivenöl dazugeben, das Dressing mischen und über den Salat geben.

Bei Low Carb oder Ähnlichem: Der Zucker kann natürlich auch durch Erythrit, oder anderen Süßstoff ersetzt werden. Bitte aber beachten, dass normales Erythrit nicht ganz so gut löslich ist wie Streu- oder Flüssigsüße. Außerdem hat Erythrit etwas weniger Süßkraft.