Bewertung
(1) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 07.06.2018
gespeichert: 2 (0)*
gedruckt: 61 (1)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 28.05.2015
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

300 g Mettenden
600 g Bauchspeck in Scheiben
Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
500 g Kidneybohnen
800 g Bohnen, weiße, groß und dick
400 g Chilibohnen
400 g Baked Beans oder schwarze Bohnen
1 gr. Dose/n Bohnen, weiße, mit Suppengrün (ca. 800 g)
1 Dose Tomaten, stückige
1 EL Thymian, getrocknet
2 EL Tomatenmark, 3fach konzentriert
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Bauchspeck in kleine Stücke schneiden.

Einen großen Topf heiß werden lassen. Den geschnittenen Bauchspeck im Topf ohne Öl oder Margarine auslassen. In der Zwischenzeit die Mettenden in Scheiben schneiden, Zwiebel grob und Knoblauch fein würfeln. Wenn der Bauchspeck soweit ausgelassen ist, die Zwiebel zugeben und nach ca. 10 min die Mettenden. Alles schön anschwitzen, dann das Tomatenmark dazugeben.
Anschließend die dicken, großen, weißen Bohnen hineingeben sowie die stückigen Tomaten und die große Dose weiße Bohnen mit Suppengrün. Alles gut durchrühren. Die Kidneybohnen gut abspülen und mit in den Topf geben. Die Chilibohnen sowie die Beaked Beans oder schwarzen Bohnen komplett in den Topf schütten, da diese meist in Tomaten- oder Chilisauce eingelegt sind (Tipp: Wenn man die Dosen mit etwas Wasser ausspült, sollte auch genug Flüssigkeit zum Kochen da sein - je nachdem, wie flüssig man seinen Eintopf mag). Wenn alles gut verrührt ist, den Thymian zugeben und bei geringer Wärmezufuhr 1 Std köcheln lassen. Regelmäßig umrühren, da sich die Bohnen unten absetzen.

Weitere Gewürze benötigt man eigentlich nicht, da vor allem der Bauchspeck und die Mettenden genug Würze mitbringen.