Erfrischender Rhabarbersirup


Rezept speichern  Speichern

ergibt ca. 7 Liter Sirup

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. simpel 07.06.2018



Zutaten

für
10 kg Rhabarber
500 ml Wasser
120 g Zitronensäure
3 kg Rohrohrzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten
Den Rhabarber putzen und in Stücke schneiden.

Ca. 2 kg Rhabarber in einem großen Topf mit dem Wasser aufkochen und ca. 30 Minuten köcheln lassen. Ein Sieb mit einem Baumwolltuch auskleiden, den Rhabarber hineingießen und den Saft auffangen. Den Rhabarber im Tuch gut auspressen.

Mit dem so gewonnenen Saft werden die nächsten Portionen (wieder je 2 kg Rhabarber) aufgekocht. Bei 10 kg Rhabarber ergibt das ca. 4 Liter Rhabarbersaft. Pro Liter gewonnenem Saft werden 750 g Zucker und 30 g Zitronensäure hinzugegeben. Alles gemeinsam aufkochen und in sterile Flaschen abfüllen.

Bei 10 kg Rhabarber = 4 Litern Saft und somit 3 Kilo Zucker und 120 g Zitronensäure ergibt das 7 Liter Sirup.

Das Rezept funktioniert mit nahezu jeder Menge, auch nur 2 kg Rhabarber reichen aus, es ergibt dann lediglich entsprechend weniger Saft und der Rhabarbergeschmack ist nicht ganz so intensiv.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

frischeBrise01

Ach wenn die Antwort zwei Jahre zu spät kommt: Ja, Rest kommt aus dem Rhabarber selbst. Je mehr Rhabarber desto intensiver der Geschmack und desto mehr Sirup.

06.06.2021 08:53
Antworten
frischeBrise01

Hallo, ich hatte den Kommentar übersehen: Tatsächlich ist im Rhabarber (auch im gekauften) genug Flüssigkeit, dass es mit den 500ml Wasser zu Beginn hinkommen sollte, das ist mehr oder weniger nur dafür da, dass der Rhabarber auch am Anfang gekocht und nicht gebraten wird. Wichtig ist eben, dass der ausgekochte Rhabarber dann jeweils gut ausgedrückt wird. Anschließend messen wie viel Flüssigkeit gewonnen wurde und den Zucker und die Zitronensäure entsprechend dosieren.

06.06.2021 08:51
Antworten
knallhuber

Hi Sups, ja schade, wenn keiner antwortet. Ich finde auch, dass sich 500ml Wasser auf 10kg Rhabarber wenig anhören, aber lt. Rezept soll man ja auch immer nur 2kg auf einmal darin kochen. Der Saft aus diesen 2kg Rhabarber soll dann ja immer mit der nächsten Portion Rhabarber zusammen gekocht werden, so dass dann immer mehr Flüssigkeit entstehen soll. Nun enthält ja gartenfrischer Rhabarber bestimmt mehr Saft als gekaufter, der schon ein paar Tage im Gemüseregal lag und wenn das ganze eine halbe Stunde kocht, wird ja in jedem Fall auch wieder Flüssigkeit verkochen. Wenn man die Rhabarberstücke erst zuckert, fängt sich ja eine Menge Saft, den ich zuerst auffangen und nicht die ganze Zeit mit kochen, sondern im letzten Verarbeitungsgang mit verarbeiten würde. Da frischeBrise01 nicht antwortet, bleibt uns nur es auszuprobieren und dann hier zu berichten Liebe Grüße sendet dir Nic

05.06.2021 15:22
Antworten
Sups

Entschuldigung falls ich unwissend frage… 10kg auf 500ml H2O ?

23.06.2019 18:01
Antworten