Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 04.06.2018
gespeichert: 2 (0)*
gedruckt: 71 (5)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 06.12.2011
136 Beiträge (ø0,05/Tag)

Zutaten

  Für das Ragout: (Rendang)
Hühnerkeule(n) (Ober- und Unterschenkel), frisch oder TK
Kemirinüsse (kacang kemiri)
4 m.-große Knoblauchzehe(n), frisch
6 kleine Zwiebel(n), rot
15 g Ingwer, frisch oder TK
10 g Galgant, frisch oder TK
2 EL Palmöl, Premiumqualität
4 m.-große Tomate(n), vollreif
2 kleine Chilischote(n), rote
20 g Zitronengras, frisch oder TK
Limone(n), vollreif
Kaffir-Limettenblätter, frisch oder TK
200 ml Kokosmilch, cremige
100 g Orangensaft
100 g Wasser
2 EL Kokos-Palmzucker (gula kelapa)
2 EL Sojasauce, light
1 EL Sojasauce, süß
8 cm Zimtstange(n)
1 TL Kardamompulver
1 TL Macispulver
Sternanis, ganz
6 g Hühnerbrühe, instant
  Außerdem:
100 g Kokosmilch, cremige
2 EL Reiswein (Arak masak)
1 m.-große Knoblauchzehe(n), gepresst
 n. B. Kokos-Palmzucker
 n. B. Hühnerbrühe, instant
  Für die Pasta: (Tagliatelle)
120 g Weizenmehl Type 405
15 g Pilzpulver
10 g Kokosmilchpulver
1 TL Rinderbrühe, instant
1 Msp. Pfeffer, schwarzer
1 Msp. Macispulver
70 g Wasser
1 EL Palmöl, Premiumqualität
 n. B. Mehl für die Arbeitsfläche
1 Liter Salzwasser zum Kochen
5 EL Öl gegen Überkochen
  Zum Garnieren:
 n. B. Mango(s) in Stücken
 n. B. Chilischote(n), rote
 n. B. Blüten und Blätter
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. 35 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten für die Tagliatelle in eine Rührschüssel geben und zu einem festen Teig verkneten. Den Teig in eine Plastikfolie packen und im Kühlschrank ca. eine Stunde reifen lassen.

Die Hühnerschenkel am Gelenk in Ober- und Unterschenkel trennen. Die Haut abziehen, Fettlappen abtrennen. Abwaschen und im Kühlschrank bereithalten.

Die Kemirinüsse vierteln. Ranzige oder schimmlige entsorgen. Die Knoblauchzehen und die roten Zwiebelchen an beiden Enden kappen, schälen und grob in Stücke schneiden. Getrennt bereithalten. Frischen Ingwer und Galgant waschen, schälen und quer in dünne Scheiben schneiden. TK-Ware abwiegen und auftauen. Zusammen bereithalten. Die Tomaten waschen, längs halbieren und den grün-weißen Strunk herausschneiden. Die Hälften längs halbieren, quer dritteln und in den Blender geben. Die Chilis waschen und quer halbieren, die Stiele abtrennen und verwerfen. Das frische Zitronengras waschen, den harten Strunk am unteren Ende entfernen, die braunen und welken Blätter beseitigen und nur die weißen Teile verwenden. Diese in dünne Scheibchen schneiden. Die äußeren, grünen Blätter bedarfsweise entfernen. TK-Ware abwiegen und auftauen. Alles bereithalten. Die Limonen auspressen und nur den Saft bereithalten. Die bitteren Schalen dem Biomüll zum Verzehr reichen. Die Kaffir-Limettenblätter waschen und als Ganzes verwenden.

Die Kokosmilch mit den Zutaten bis süße Sojasauce in einem 3 Liter-Schmortopf mit Deckel mischen. Die Hühnerschenkel dazulegen.

Eine mittelgroße Pfanne erhitzen, das Palmöl zugeben und heiß werden lassen. Kemiri-Nüsse und Knoblauch zugeben und rösten bis sie Farbe zeigen. Die Zwiebeln zugeben und kurz pfannenrühren, dann Ingwer und Galgant kurz mitrösten. Mit etwas vom Kokosmilchgemisch ablöschen. 2 Minuten kochen, vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Zu den Tomaten im Blender geben und 1 Minute bei höchster Stufe fein pürieren. In den Schmortopf geben. Alle Zutaten für das Rendang in den Schmortopf geben, mischen und zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und 90 Minuten köcheln lassen. Dabei öfters umrühren.

In der Zwischenzeit den Teig dünn ausrollen, gut beidseitig einmehlen, aufrollen und ca. 8 mm breite Rollen abschneiden. Diese auf einem Geschirrtuch ausrollen und etwas bis kurz vor Gebrauch trocknen lassen.

Das Salzwasser für die Nudeln zum Kochen bringen. Das Öl zufügen. Das Rendang mit den entsprechenden Zutaten abschmecken, die Zimtstange und den Sternanis entfernen. Das Rendang noch etwas erhitzen, aber nicht mehr kochen lassen. Die Nudeln ins kochende Wasser geben und in ca. 4 Minuten bissfest gar kochen. Die Hitze reduzieren und auf Überkochen achten.

Die Nudeln abseihen und auf die Servierteller verteilen. Die Hühnerstücke dazulegen und die Sauce über die Nudeln und Fleischstücke geben. Garnieren und sofort servieren.

Anmerkung: Das indonesische Wort Rendang wird häufig mit Curry übersetzt, was aus der Sicht der Kochkunst einen Eintopf aus allem macht. Rendang umfasst die Art des Würzens und Kochens. Generell gilt, dass ein Rendang immer mit Kokosmilch lange gekocht wird. Es hat wenig oder fast gar keine Sauce, dafür hat das Fleisch einen wunderbaren Geschmack.