Diät - Plätzchen mit Datteln


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.57
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 06.07.2005



Zutaten

für
1 Tasse Rosinen
½ Tasse Dattel(n), geschnitten
1 Tasse Wasser
2 Ei(er)
90 g Margarine
3 TL Honig
1 TL Vanille
¼ TL Zimt
1 Tasse Mehl
1 TL Natron

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Rosinen, Datteln und Wasser in einem Kochtopf mischen, 3 Minuten kochen und ständig rühren. Abkühlen lassen. Eier, Margarine, Honig und Vanille zu einer Creme verrühren. Zimt, Mehl und Natron zusammensieben.
Die trockenen Zutaten abwechselnd mit der Dattelmischung zur Creme geben. Gut schlagen, einige Stunden kühlen. Teelöffelweise auf ein gefettetes Blech setzen.
Bei 175°C 10-12 Minuten backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Zebi1991

Interessante Kekse. Ich habe Orangensaft statt Wasser verwendet zum Kochen der Datteln - ich ersetze Wasser wann immer möglich durch etwas Geschmackvolleres. Das war auch in diesem Fall eine gute Idee. Die Kekse sind beim Backen sehr auseinander geronnen (trotz gut gekühltem Teig) und auch nach dem Backen eher kuchen-artig weich geblieben. Schmeckt lecker und ist angenehm, ich hoffe aber, dass sie trotzdem haltbar bleiben, habe da wegen der erhöhten Feuchtigkeit Bedenken. Mal sehen.

12.12.2016 11:21
Antworten
Lauretta_Mae

Das Rezept klingt sehr lecker. Ich werde aus auf jeden Fall ausprobieren. Ist mit "Tasse" die amerikanische Maßeinheit "Cup" (also ca. 150 ml.) gemeint?

09.03.2015 12:24
Antworten
EstherNora

Super gutes Rezept! Ich habe Dinkelvollkornmehl (fein gemahlen) benutzt. Die Kekse sind total zart und haben eine sehr angenehme Süße! Und das ganz ohne die Zugabe von Zucker! Perfekt!

23.02.2015 19:53
Antworten
FrolleinEve

edit 1: Quatsch, sollte ja von Anfang an Margarine rein, keine Butter ;-) edit 2: Die Plätzchen sind fest geworden, gleichzeitig irgendwie fluffig. Statt Natron habe ich Backpulver verwendet.

13.11.2012 23:48
Antworten
FrolleinEve

Da ich Lust aufs Plätzchen backen hatte und alle Zutaten da waren, habe ich heute das Rezept ausprobiert. Grade kommen die Plätzchen aus dem Ofen und ich musste gleich eines probieren: Es kommt mir ziemlich weich und saftig vor, aber beim Abkühlen werden sie sicher fester. Wenn nicht ist das auch nicht schlimm. Schmeckt superlecker, sehr fruchtig und süßer als ich dachte. Ich hab den Teig nur knapp über 1 Stunde ruhen lassen und das Rezept für mich veganisiert (statt Honig habe ich Ahornsirup und statt Ei Eiersatz sowie Margarine statt Butter genommen). Ich glaube, mir Feigen schmeckt das Rezept auch super. Vielen Dank für die leckere Idee, werde ich wieder backen :-)

13.11.2012 22:54
Antworten