Bewertung
(1) Ø2,67
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 17.05.2018
gespeichert: 33 (21)*
gedruckt: 172 (87)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 09.03.2013
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

600 g Rinderfilet(s)
  Pfeffer, schwarzer
  Olivenöl oder anderes Öl zum Braten
150 g Schalotte(n)
Knoblauchzehe(n)
2 EL Currypulver
 etwas Wasser oder Weißwein
4 EL Sojasauce
 wenig Sambal Oelek
250 ml Sahne (Rahm)
  Schnittlauch
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Rinderfilet fein in Streifen (in Spitzen, d. h. feine, längere Stäbchen) schneiden und mit Pfeffer würzen. Das Fleisch in heißem Öl in einer Bratpfanne heiß und kurz braten. Tipp: Je nach Fleischmenge und Größe der Bratpfanne das Fleisch in 2 bis 3 Portionen teilen und separat braten. So zieht das Fleisch kein Wasser. Das Fleisch in einer Schüssel beiseitestellen.

Die Schalotten (wenn keine vorhanden, gehen Zwiebeln auch) fein würfeln. Den Knoblauch fein schneiden oder durch eine Presse drücken. Beides in der Pfanne glasig werden lassen. Currypulver über die Zwiebeln streuen und unter Rühren kurz anschwitzen. Anschließend mit etwas Wasser oder auch Weißwein ablöschen und einköcheln lassen. Sollte beim beiseitegestellten Fleisch inzwischen etwas Flüssigkeit ausgetreten sein, den Saft zur Sauce geben. Sojasauce und Sambal Oelek (je nach persönlichem Geschmack) dazugeben und mit der Sahne unterrühren. Mit Pfeffer abschmecken.
Tipp: An dieser Stelle kann alles auf die Seite gestellt werden. Ist somit sehr gut für Gäste vorzubereiten.

Zum Schluss die Sauce aufkochen, Hitze zurücknehmen und Fleisch dazugeben. Nur noch heiß werden lassen.

Mit Schnittlauch dekoriert servieren.

Wir haben meistens selbstgemachte Spätzli dazu. Reis passt aber auch sehr gut.

Tipp: Es ist gut möglich, eine größere Menge zuzubereiten und diese dann portionenweise einzufrieren (vor allem für einen kleinen Haushalt).