Birneneis


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. normal 17.05.2018



Zutaten

für
400 g Birne(n), eingelegte, 1 Glas 350 - 400 g
60 g Zucker
200 ml Sahne
125 ml Buttermilch
33 ml Zitronensaft
1 Prise(n) Salz
1 Ei(er)
2 cl Birnenschnaps

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Den Saft der eingelegten Birnen in ein Glas abgießen und den Saft aufheben. Die Birnen mit den anderen Zutaten, bis auf den Alkohol, in einen Mixbecher geben und mit einem Stabmixer fein zerkleinern. Wer wegen des frischen Eis keine Abkühlzeit im Kühlschrank oder eine längere Laufzeit in der Eismaschine möchte, sollte die Zutaten vorher im Kühlschrank lagern.

Die Eisrohmasse in die Eismaschine geben. Wenn das Eis zur Hälfte schon fertig ist, den Birnenschnaps hinzugeben. Dadurch wird die Eismasse wieder weicher, da der Alkohol den Gefrierpunkt senkt. Nicht zu viel hinzugeben, da sonst das Eis nicht richtig fest wird.

Bei mir läuft die Kompressor-Eismaschine mit nicht gekühlten Zutaten etwa 60 - 75 Minuten, abhängig von der Menge Alkohol. Wer es noch fester mag, kann die Rührzeit in der Maschine verlängern, bis es die richtige Konsistenz hat. Ohne Alkohol und bei gekühlten Zutaten sollte das Eis bereits nach ca. 45 - 60 Minuten fertig sein.

Das fertige Eis aus der Maschine nehmen und entweder sofort servieren oder in einem luftdichten Behälter im Tiefkühlfach ganz durchgefrieren lassen. Zum Servieren etwa 30 Minuten im Kühlschrank weicher werden lassen.

Garnieren kann man das Eis mit Birnenstücken, Schokosauce und ein paar Spritzern Birnenschnaps, falls man keinen vorher ins Eis gegeben hat.

Tipp: Auf eine saubere Arbeitsweise achten, da das Ei roh in die Masse gegeben wird. Daher auch nicht zu lange mit dem Verzehr warten, denn frisch schmeckt jedes Eis immer noch am besten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.