Schokoladen - Himbeer - Tiramisù


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.81
 (19 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 05.07.2005



Zutaten

für
200 g Schokolade, halbbitter
250 ml Schlagsahne
150 g Löffelbiskuits
300 g Himbeeren, tiefgekühlt
1 Pck. Vanillezucker (Bourbon)
250 g Joghurt (1,5 % Fett)
500 g Quark (Magerquark)
30 g Zucker
2 EL Himbeergeist, ersatzweise Himbeer- oder Kirschsaft
2 EL Schokoblättchen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 8 Stunden Gesamtzeit ca. 8 Stunden 40 Minuten
Die Sahne mit der in kleine Stücke gebrochenen Schokolade in einen Topf geben und unter Rühren das Ganze solange erhitzen, bis sich die Schokolade vollständig aufgelöst hat. Anschließend die Mischung abkühlen lassen (Wenn es schnell gehen muss, füllt man das Ganze am besten in eine Glasschüssel um und stellt es trotz der Energieverschwendung [Energiesparer, verzeiht mir!] in den Kühlschrank).

Unterdessen mit den Löffelbiskuits den Boden einer mittleren Auflaufform auslegen und diese mit ein wenig Himbeergeist beträufeln. Essen Kinder mit, so nimmt man besser Himbeer- oder auch Kirschsaft! Dann die Himbeeren über die Biskuits schichten, die Form abdecken und beiseite stellen. Jetzt wird die abgekühlte Schokosahne mit den Quirlen des Handrührgerätes steif geschlagen. In einer Schüssel verrührt man nun den Quark, den Joghurt und den Bourbon-Vanillezucker. Danach hebt man die Schokosahne unter und verteilt alles auf den bis dato in der Auflaufform befindlichen Schichten. Zuletzt kommen noch ein paar Schokoflöckchen obendrauf und dann ab in den Kühlschrank.

Das Tiramisù sollte am besten über Nacht ziehen können, dann haben die Himbeeren mit ihrem Saft die Löffelbiskuits herrlich durchtränkt.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Pearl33

Unseren Geschmack hat das Rezept leider nicht getroffen. Die Kombination von Schokolade und Quark/ Joghurt war uns zu säuerlich. Aber das ist ja alles glücklicherweise Geschmackssache. 🤗 LG

27.12.2019 21:54
Antworten
1blubbla

Ich habe fettreduzierte Sahne und 20% Quark genommen. Anstelle von Himbeergeist habe ich 43er Likör genommen. zusätzlichen Zucker habe ich nicht benötigt. Sehr lecker! 😊

01.10.2018 14:00
Antworten
Fiona17

Sehr lecker!! Ein paar Himbeeren püriert und über die Himbeerstücke gegossen. Ab in mein Kochbuch!

05.08.2016 23:03
Antworten
Heike293

Also ich habe den Nachtisch eben für einen Polterabend gemacht.Also ich habe den Quark gemischt.Magerquark und 20% Quark.Mal sehen wie der Nachtisch ankommt.Also lecker aussehen tut er schon mal!! Werde dann morgen mal einen Kommentar hinzufügen

31.08.2013 13:19
Antworten
Akaiya

Moin =) Ich habe die Hälfte vom Rezept gemacht und es hat für weit mehr als drei Personen gereicht *g* Da ich nur Zartbitterschokolade hatte, habe ich die Masse einfach mit ein wenig mehr Zucker gesüßt. Außerdem habe ich aus Versehen zu viele Biskuits verwendet, so dass ich am Ende ein bissle zu wenig Quarkmasse hatte - habe übrigens die doppelte Menge an Himbeeren genommen und auf den Likör verzichtet. Uns war die Masse im ganzen zu wuchtig ... das besondere "Etwas" hat irgendwie gefehlt? Trotzdem vielen Dank für das Rezept =)

02.04.2011 22:16
Antworten
flinkeMaus

Hallo, wenn ich schnell was abkühlen will, stelle ich einfach ein Kühlakku unter die Schüssel. Evtl. kann man ja noch ein zweites oben auf den Deckel legen. Gruß flinkeMaus

08.07.2005 13:54
Antworten
Chrissi09

Hallo Sandy, genau so! ;o) Ich mache die Ganache auch immer einen Tag vorher, damit sie richtig durchkühlen kann. So wird sie eigentlich am besten. Lieben Gruß, Chrissi

07.07.2005 18:13
Antworten
Sandybaby

Egal, aber es hört sich mega lecker an :-) Außerdem kann man die Schokosahne ja schon am Tag vorher machen! Es gibt von Tupper ein ähnliches Rezept, Schokolade in Sahne auflösen, kalt werden lassen, steif schlagen und dann über Sauerkirschen verteilen - genauso lecker :-) LG Sandy

07.07.2005 17:38
Antworten
Chrissi09

Hallo Hexlein, gute Idee, danke für den Tipp. Aber ich habe leider nicht immer Eiswürfel parat. ;o) Lieben Gruß, Chrissi

07.07.2005 06:23
Antworten
Hexlein08

Hallo Chrissi09 wäre es nicht besser es auf Eiswasser abzukühlen? Heiße Speisen im Kühlschrank verkürzen doch dessen Lebensdauer! VG Hexlein08

06.07.2005 17:01
Antworten