Bewertung
(1) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 17.05.2018
gespeichert: 2 (1)*
gedruckt: 48 (7)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 15.07.2017
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 Glas Prinzessbohnen, ca. 180 g AW
1 kleine Schalotte(n)
2 EL Sonnenblumenöl
2 EL Balsamico Bianco
4 EL Kräuteressig aus Branntwein, 5 %, z.B. von Kühne
3 Spritzer Zitronensaftkonzentrat oder Limonensaftkonzentrat
1 TL, gestr. Zucker
3 TL, gehäuft Crème fraîche
3 Prisen Pfeffer, bunt, aus der Mühle
2 Prisen Salz

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Bohnen mittels Abtropfsieb abgießen und zur weiteren Verwendung beiseitestellen.

Die Schalotte in möglichst kleinen Stücken in eine Schüssel geben und die weiteren Zutaten in angegebener Reihenfolge hinzufügen und am Schluss nochmal abschmecken.

Die Menge des zu verwendenden Zuckers variiert leicht in Abhängigkeit zum verwendeten Essig Bianco, welcher im Original eine feine und leichte Süße mitbringt. Sollte man diesen nicht zur Hand haben, kann man ersatzweise die Menge Zucker vorsichtig bis auf 3 TL erhöhen und immer wieder abschmecken. Es kann statt Crème fraîche auch saure Sahne oder Sahne verwendet werden, allerdings sollte dann die Menge des verwendeten Kräuteressigs auf 2 – 3 EL reduziert oder 5 EL erhöht werden.

Das fertige Dressing ungefähr 1 Stunde ruhen lassen und die Bohnen dann als Letztes dazugeben und vorsichtig mehrmals unterrühren. Den fertigen Salat lässt man am besten über Nacht ziehen, sollte der Hunger das verbieten, reichen auch 1 – 2 Stunden aus.