Asien
Beilage
China
Fingerfood
Frittieren
Geflügel
Gemüse
Hauptspeise
Snack
Vorspeise
warm
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Frittierte Dim Sum mit würzigem Hühnerfleisch auf Kuta-Bali Art

Frittierte, kleine Teigtaschen, gefüllt mit würzigem Hühnerbrät. Gegessen in Kuta, Bali, Indonesien. Ergibt ca. 30 Dim Sum-Teighüllen, 8 cm Durchmesser

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

120 Min. normal 02.05.2018



Zutaten

für
230 g Mehl Type 405
3 g Rinderbrühe, instant
½ TL Macispulver
½ TL Pfeffer, weißer
110 g Wasser, lauwarm
1 Liter Palmöl (Premiumqualität) zum Frittieren

Für die Füllung:

200 g Geflügelhackfleisch (von der Hühnerbrust), frisch oder TK
2 EL Suppenpulver, instant (Champignonssupppe)
1 TL Hühnerbrühe, instant
1 EL Glutamat, hochrein
3 m.-große Knoblauchzehe(n), frisch
20 g Karotte(n)
1 EL Sellerieblätter, frisch oder TK
1 Prise(n) Zucker
1 EL Austernsauce (Saos Tiram)
1 m.-große Ei(er)
5 EL Palmöl (Premiumqualität)
2 EL Tapiokamehl
6 g Backpulver
Hühnerbrühe, instant, zum Abschmecken

Zum Dippen:

Fischsauce (Spring Roll Sauce, Asiashop) oder Thai-Sweet-Chili-Sauce (Rezept in der DB)

Zum Garnieren:

n. B. Blüten und Blätter

Außerdem:

Mehl für die Arbeitsfläche

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 120 Min. Ruhezeit ca. 60 Min. Koch-/Backzeit ca. 30 Min. Gesamtzeit ca. 210 Min.
Mit einer Küchenmaschine die Teigzutaten mindestens 15 Minuten zu einem festen Teig zusammenrühren. Den Teig in Küchenfolie einpacken und im Kühlschrank gut 1 Stunde reifen lassen. Der Teig, den man dann in den Händen hält, ist samtartig, geschmeidig und lässt sich gut ausrollen. Er reicht für ca. 30 runde Dim Sum-Hüllen von 8 cm Durchmesser.

Sollte kein feines Hühnerhackfleisch zur Verfügung stehen, dann sollte man Hühnerbrust kaufen. Dabei frische Ware anfrieren, TK-Ware etwas auftauen und mit einem chinesischen Hackmesser das angefrorene Hühnerfleisch selbst klein schneiden und danach zum feinen Hackfleisch hacken. Das dauert, ist aber eindeutig die beste Methode gutes Hackfleisch zu bekommen. Den Knoblauch zweimal auspressen. Die Karotte waschen, an beiden Enden kappen, schälen und die erforderliche Menge in kurze Juliennefäden hobeln. Die frischen Sellerieblätter waschen, von den Stängeln zupfen und klein hacken. TK-Ware abmessen und auftauen lassen. Alle Zutaten für die Füllung, bis auf das Backpulver homogen zusammenmischen und im Kühlschrank abgedeckt bereithalten.

Den Teigkloß zu einem ca. 1 mm dicke Fladen ausrollen und runde Plätzchen mit ca. 8 cm Durchmesser ausstechen. Teigreste zusammenkneten und wieder ausrollen, bis aller Teig verbraucht ist.

Die Füllung aus dem Kühlschrank nehmen und das Backpulver untermischen.

Die Arbeitsplatte mit etwas Mehl bestreuen. Eine Teigplatte darauflegen und den oberen Rand mit einem Pinsel und etwas Wasser befeuchten. Einen guten Teelöffel der Füllung in die Mitte eines Teigfladens geben und etwas breit drücken. Den Fladen von unten nach oben zusammenfalten und an Rändern zusammenpressen. Dabei die Luft so weit wie möglich aus dem Dim Sum auspressen. So weitermachen, bis alle Füllung oder die Fladen aufgebraucht sind.

Einen Wok erhitzen, das Frittieröl zugeben und auf 190 Grad erhitzen. Immer ca. 5 rohe Dim Sum mit einer Schaumkelle zugeben und beidseitig goldbraun frittieren.

Die Dim Sum auf einer Servierplatte anrichten, garnieren und mit der Sauce zum Dippen servieren.

Der Link zur Thai-Sweet-Chili-Sauce:
https://www.chefkoch.de/rezepte/2150631345356366/Thai-Sweet-Chili-Sauce.html

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

dieter_sedlaczek

Hallo Zaubermeister, da magst du durchaus recht haben.... mit ein bisschen Zauber(-Pulver) ganz bestimmt! Aber das chinesisch-indonesische Rezept ist mit... Ich habe nur die Teig-Rezeptur geändert... und bei der Hälfte der Dim Sum eine ganze Garnele dazu gelegt. Dann schmeckt es noch besser. L.G. aus Fernost dieter

04.05.2018 04:32
Antworten
Zaubermeister

Geht auch ohne Glutamat und schmeckt bestimmt genau so gut😊

03.05.2018 19:53
Antworten