Bewertung
(1) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 25.04.2018
gespeichert: 20 (1)*
gedruckt: 122 (3)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 12.08.2013
56 Beiträge (ø0,03/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
800 g Kartoffeln, mehligkochend
Knoblauchzehe(n)
150 ml Olivenöl, natives
Zitrone(n), Bio-
  Salz und Pfeffer

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kartoffeln als Pellkartoffeln garen, schälen und durch eine Kartoffelpresse drücken. In der Zwischenzeit die Knoblauchzehen schälen und mit etwas Salz zu einem Mus zerreiben. Die Zitronen einmal heiß abwaschen, mit einer Reibe einen gehäuften EL Schale abreiben und dann den Saft auspressen.

Das Knoblauchmus, die Hälfte des Zitronensaftes, die Zitronenschale, das Olivenöl, Salz und Pfeffer unter die heiße Kartoffelmasse rühren. Bitte einen Holzlöffel nehmen und keinen Schneebesen, das Püree wird sonst zu einer pampigen Masse und nicht fluffig.

Abschmecken und dabei, wie bei Kartoffelgerichten üblich, nicht mit Salz sparen. Wer es cremiger mag, kann etwas Öl oder Zitronensaft oder einfach etwas Fleisch- oder Fischbrühe (je nachdem, zu welchem Gericht das Püree gereicht wird) dazugeben.

Dazu schmeckt ein Salat und gebratener Fisch oder Fleisch, z. B. auch Bifteki.

Tipp zur Resteverwertung: Sollte Püree übrigbleiben, kann es am nächsten Tag zu kleinen Klößchen geformt, in Semmelbröseln gewendet in einer Pfanne gebraten werden. Vorsicht beim Wenden!