Gulaschsuppe à la Tick 2

Gulaschsuppe à la Tick 2

Rezept speichern  Speichern

Paleo, Low Carb, super lecker

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 24.04.2018



Zutaten

für
4 kg Rindfleisch aus der Oberschale
40 g Butterschmalz oder Ghee
8 Gemüsezwiebel(n)
2 kg Möhre(n)
300 g Knollensellerie
16 Knoblauchzehe(n)
1 kg Champignons, frische
6 TL Kräuter der Provence
4 EL Paprikapulver, edelsüß
4 EL Gulaschgewürz, ohne künstl. Zusätze
6 Lorbeerblätter
2 ¼ Liter Knochenbrühe, selbst gemachte
1 ½ Liter Tomaten, passierte
Salz und Pfeffer, schwarzer, frisch gemahlen
4 EL Ahornsirup, bei Low Carb ohne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 4 Stunden 10 Minuten
Die Gemüsezwiebeln schälen und grob in Würfel schneiden. Das Butterschmalz in einem sehr großen Topf zerlassen und die Gemüsezwiebeln hinzufügen. Die Zwiebeln bei starker Hitze so lange braten, bis sie gut gebräunt sind und ein schönes Röstaroma bekommen haben. Das kann schon mal gut und gerne 30 - 40 Minuten dauern. Immer wieder umrühren, sie dürfen nicht anbrennen. Hierfür sollte man sich viel Zeit lassen.

Währenddessen die Möhren und den Sellerie schälen und klein würfeln.

Die Zwiebeln mit passierten Tomaten und Knochenbrühe ablöschen sowie Kräuter der Provence, Paprikapulver und Gulaschgewürz hinzufügen (dieses sollte nur aus natürlichen Zutaten wie z. B. Paprika, Zwiebeln, Majoran, Kümmel, Chili, Knoblauch bestehen). Die Zwiebeln mit dem Pürierstab ein paar Mal grob zerkleinern. Nun das Fleisch hinzufügen. Das Fleisch wird bewusst NICHT angebraten. Die Röstaromen entstehen durch die Zwiebeln und der gesamte Geschmack des Fleisches bleibt so in der Suppe. Diese Art Fleisch zu kochen, nennt man "weiß dünsten". Der Herd bleibt bis dahin während der gesamten Zeit auf volle Kraft stehen.

Wenn die Möhren und der Sellerie fertig gewürfelt sind, diese ebenfalls dazugeben. Die Pilze putzen, in Scheiben schneiden und nach und nach zur Suppe geben. Den Knoblauch schälen und zur Suppe pressen, sowie die Lorbeerblätter hinzufügen, grob salzen und pfeffern.

Die Hitze so regulieren, dass die Suppe ca. 2,5 Stunden leicht vor sich hin köchelt. Zum Schluss nur noch mit Salz, Pfeffer, ggf. etwas Paprikapulver und Ahornsirup abschmecken. Der Ahornsirup hinterlässt eine leichte Süße und einen dezent rauchigen Geschmack. Wenn man ganz strikt Low Carb macht, kann man ihn natürlich auch weglassen. Aber von der geschmacklichen Seite her, kann ich es nur empfehlen, ihn zu verwenden.

Nachdem meine erste Gulaschsuppe auf Chefkoch ein echter Erfolg geworden ist, wurde es Zeit, eine weitere zu entwickeln. Sie schmeckt völlig anders als die erste und ist bis jetzt bei jedem sehr gut angekommen. Diese Gulaschsuppe ist die absolute Lieblings-Gulasch-Suppe meiner Frau. Sie besteht nur aus natürlichen Zutaten und ist daher auch Paleo und obendrein Low Carb geeignet.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.