Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 25.04.2018
gespeichert: 0 (0)*
gedruckt: 45 (0)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 03.01.2010
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
1/4 Liter Gemüsebrühe
50 g Butter
  Salz und Pfeffer
1 Prise(n) Muskat
140 g Weizenmehl
40 g Speisestärke
100 g Weizenkeime
Ei(er)
125 g Parmesan
1 Bund Schnittlauch
  Öl zum Frittieren

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Gemüsebrühe mit der Butter in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig würzen. Das Mehl mit einem Kochlöffel so lange in die Flüssigkeit rühren, bis der Teig sich vom Topfboden löst. Vom Feuer nehmen, die mit Wasser angerührte Speisestärke und die gut abgetropften Weizenkeime unter den Teig mischen. Nach und nach die Eier unter den Teig schlagen und zum Schluss den Käse und den feingeschnittenen Schnittlauch unterziehen. Mit einem Löffel Krapfen abstechen und diese im heißen Fett frittieren, warm oder kalt servieren.

Das Frittieren erfordert etwas Übung, sonst kann es passieren, dass die Krapfen etwas zu dunkel werden oder nicht schön durch. Achtung: Wenn der Teig zu flüssig ist, mehr Mehl einrühren, bis der Teil sich formen lässt. Ich habe das Rezept von meiner Schwiegermutter und sie verwendet immer selbstgemahlenes Mehl. Mit normalem Weißmehl habe ich fast die doppelte Menge an Mehl benötigt. Anstatt Parmesan kann man auch anderen Käse (z. B. geriebenen Edamer) verwenden. Die Weizenkeime am besten einige Tage vorher quellen lassen (dazu morgens unter fließendem Wasser abwaschen und leicht feucht den Tag über stehen lassen. So lange wiederholen, bis sie zu keimen beginnen).

Dazu schmeckt hervorragend ein Dip aus Hüttenkäse mit Kräutern.