DAS Low-Carb-Brot


Rezept speichern  Speichern

Während meiner Low-Carb-Phasen vermisse ich am meisten frisches Brot. Weil Low-Carb-Brote bzw. Eiweißbrote für mich eher wie fader Kuchen schmecken, habe ich mir dieses Rezept selbst ausgedacht.

Durchschnittliche Bewertung: 4.74
 (29 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 18.04.2018



Zutaten

für
200 g Haferkleie
70 g Kerne, gemischte (Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne ...)
50 g Süßlupinenmehl oder Mandelmehl
50 g Leinsamenschrot
3 EL Flohsamenschalen, ca. 25 g
1 Pck. Weinsteinbackpulver oder normales Backpulver
250 g Magerquark
3 Ei(er)
1 EL Olivenöl
1 EL Balsamico oder Apfelessig
1 TL Salz
2 EL Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 55 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Die Kerne und verschiedenen Mehle mit dem Weinsteinpulver gut vermischen. In einer weiteren Schüssel den Quark mit den Eiern, Öl, Essig, Wasser und Salz verrühren.

Nun die Quarkmasse mit dem Mehlgemisch gut vermengen und einmal kräftig durchkneten. Einen Laib formen, der in einer kleinen Kastenform oder auf einem Backblech gebacken wird.

Das Brot 45 – 55 Min. bei 180 °C (Umluft) backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Obidia

Ich bin super positiv überrascht! Ich ernähre mich nicht ausschließlich Low carb, habe aber nach einer Alternative gesucht und bin begeistert. Da der Teig total kompakt war hatte ich erst Bedenken, aber das Brot ist locker und leicht! Ich hatte kein Mandelmehl und habe es durch Back Protein ersetzt. 5 Sterne!

11.07.2020 16:23
Antworten
UshN

Danke :-)

11.07.2020 21:21
Antworten
andeezee

Das ist das beste Lower Carb Brot, dass ich bisher gemacht habe, vielen Dank für das Rezept. Da ich kein Süßlupinen- oder Mandelmehl zur Hand hatte, habe ich Leinsamenmehl genommen, und noch ein bisschen Brotgewürz reingemischt. Ist super geworden!

28.06.2020 16:06
Antworten
UshN

Oh, sehr kreativ, Brotgewürz ist eine tolle Idee

11.07.2020 21:21
Antworten
UshN

Ich bin kein Profi, daher würde ich sagen: einfach mal drauflos experementieren und gerne die Erfahrungen hier teilen!

01.05.2020 13:57
Antworten
Annushka25

Hallo :) wie groß wird der Leib ca. bei diesen Mengenangaben? Ich würde es gerne im Brotautomaten backen und habe bedenken, dass es entweder zu wenig oder zu viel für die Form wird. Will es direkt heute Abend ausprobieren :) Danke, Anna

01.08.2018 12:11
Antworten
Sigi-kocht-gerne

Hallo, das hört sich ja super lecker an, will ich ausprobieren! Dazu eine kurze Frage - kann ich das Mandelmehl gegen gemahlene Mandeln austauschen und dafür das Öl weglassen, da die gemahlene Mandeln ja noch im Gegensatz zum Mehl das Fett enthalten. lg Sigi

16.07.2018 12:19
Antworten
UshN

Ich würd's mal ausprobieren. Allerdings hab ich das Olivenöl wegen des Geschmacks gewählt. Wenn es aber nur um die Geschmeidigkeit geht ... warum nicht mit gemahlenen Mandeln backen. Schreib mal, wie das Ergebnis war!

16.07.2018 20:07
Antworten
mtjs

Schade das dieses Rezept noch nicht kommentiert wurde. Ein sehr leckeres Brot. Schnell gemacht, kernig und saftig im Biss. Für mich das beste Low Carb Brot bisher. 5 Sterne!!

23.06.2018 13:20
Antworten
UshN

Sänk ju ;-)

16.07.2018 20:07
Antworten