Postelein (Portulak) Malfatti


Rezept speichern  Speichern

vegetarisch

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 16.04.2018



Zutaten

für
500 g Portulak (Postelein)
150 g Ricotta oder Sahnequark
50 g Parmesan, frisch gerieben
150 g Dinkelvollkornmehl
100 g Butter oder Margarine
1 Eigelb (Dotter)
1 kleine Zwiebel(n)
Salz und Pfeffer
Muskatnuss, geriebene

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Portulak waschen, trocken schleudern und fein hacken. Zwiebel schälen und fein schneiden und in etwas Butter glasig dünsten.

Ricotta oder Quark cremig rühren. Portulak, Zwiebeln, das Ei und die Gewürze zugeben und verrühren. Nach und Nach das Mehl zugeben, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.

Inzwischen in einem größeren Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Mit 2 Esslöffeln kleine "Nockerl" abstechen und portionsweise im siedenden Salzwasser garen, sie sind fertig, wenn sie oben schwimmen.

Eine feuerfeste Form mit Butter oder Margarine ausfetten, Malfatti in die Form geben und mit restlicher Butter beträufeln. Für ca. 5 - 8 Minuten bei 200 Grad in den heißen Backofen schieben. Mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen und sofort servieren.

Dazu passt Ciabatta oder Bâtard.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

TipsyDuffy

Schön, dass es euch geschmeckt hat.

19.08.2019 18:23
Antworten
Dancegirl

Habe heute Portulak aus dem Garten geerntet. Was mach ich jetzt damit? Da bin ich auf dieses Rezept gestoßen. Muss doch gleich ausprobiert werden. Zutaten? Alle da. Mein Mann? Total skeptisch. Und was soll ich sagen? Mega lecker. Mein Mann war begeistert. Hmmmm. Danke für das tolle Rezept.

18.08.2019 16:56
Antworten