Kartoffel-Spitzkohl-Auflauf


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

kalorienarm

Durchschnittliche Bewertung: 3.96
 (44 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 06.07.2005 400 kcal



Zutaten

für
1 Zwiebel(n)
3 Stiel/e Thymian
40 g Butter oder Margarine
etwas Mehl nach Bedarf (ca. 2 - 3 EL)
750 ml Gemüsebrühe, instant
250 g Schlagsahne
Salz und Pfeffer
Muskat, gerieben
1 kl. Kopf Spitzkohl (ca. 400 g)
1 ¼ kg Kartoffel(n), große
100 g Kochschinken, in Scheiben
3 EL Parmesan, frisch gerieben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Zwiebel fein hacken. Thymian fein hacken.

Das Fett schmelzen und die Zwiebeln darin andünsten. Mehl zufügen und anschwitzen. Brühe und Sahne unter ständigem Rühren zufügen und aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Thymian abschmecken.

Die Kohlblätter einzeln vom Strunk lösen. Die Kartoffeln schälen, waschen und in dünne Scheiben schneiden. Kohl, Kartoffeln und Schinken schichtweise mit der Soße in eine große Auflaufform füllen. Mit Soße abschließen. Den Parmesan darüber streuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C Ober-/Unterhitze ca. 45 - 50 Minuten backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Spirale

Das war sehr lecker, Spitzkohl war noch übrig. Dafür war es perfekt. Vielen Dank für das Rezept. LG Spirale

07.08.2022 16:13
Antworten
Christine-v-Storch

Lecker 😋, hab Kohl 2min vorgedünstet, Kartoffeln in Scheiben 8min vorgekocht, Pecorino Käse dazwischen und oben drauf, mittig die Zwiebeln mit Katenschinken zusätzlich und den Kochschinken angebraten, Soße nur 700ml, 30min.... Fertig und lecker, gibt es jetzt öfters... Dankeschön

14.07.2022 18:25
Antworten
Urmelie3377

Die Arbeitszeit reicht bei weiten nicht aus.Habe insgesamt 90 min.

12.07.2022 10:07
Antworten
tommi96

Habe mich gegen das Vorgaren entschieden und den Auflauf einfach 70 Minuten dringelassen. Ich habe schon in die Soße reichlich frisch geriebenen Parmesan hineingegeben, damit er sich im gesamten Auflauf verteilt. Nach gut 50 Minuten habe ich noch mal Parmesan zum Überbacken drübergestreut. Ich habe mich für einen würzigen gekochten Krustenschinken entschieden, sehr intensiv und lecker. Vom Spitzkohl werde ich beim nächsten mal etwas mehr nehmen. Als gute Esser haben wir die angegebene Menge zu zweit komplett niedergefuttert! Vielen Dank für das Rezept, wir haben es genossen!

10.07.2022 19:38
Antworten
Lhewusst

Hallo, im Rezept wurde nicht angegeben, dass man die Kartoffeln und den Spitzkohl vorkochen muss. Ansonsten ist man mit der angegebenen Kochzeit von ca. 50 Minuten harte Kartoffeln und Spitzkohl. Vielleicht in Zukunft mit mehr Liebe ein Rezept verfassen. Grüße Lucky

09.07.2022 07:26
Antworten
rosy5

Hallo tweety 1983, danke für Dein Rezept!!!!Der Auflauf hat uns sehr gut geschmeckt,werde ihn bestimmt öfter machen!!!! Gruß Rosy

15.06.2006 12:22
Antworten
Charly72

Uns hat der Auflauf sehr gut geschmeckt, hab ihn allerdings 60 Minuten im Ofen gelassen und vegetarisch mit Sojaschnetzeln gemacht, passt sehr gut und schmeckt lecker! Gruß Charly

17.03.2006 11:46
Antworten
daffodil

Hallo, hab den Auflauf soeben auf den Tisch gebracht, er kam bei allen Familienmitgliedern super an! Habe allerdings die Garzeit auch gleich auf gut eine Stunde erhöht, passte gut. Ach ja, ich hatte Raspelkäse obendrauf, Parmesan war aus. Machte aber gar nix! Vielen Dank für dies Rezept, Gruß, Doris

13.03.2006 20:15
Antworten
uli23

Hallo barryfan, habe das Rezept ausprobiert und bin begeistert. Es hat sehr gut geschmeckt, mal etwas anderes als Spitzkohleintopf. Allerdings ist die Garzeit zu knapp bemessen, ich musste den Auflauf insgesamt 70 Minuten garen. Und in Ermangelung von Parmesan habe ich österreischischen Bergkäse genommen. Insgesamt prima. Gruß Uli

12.10.2005 18:20
Antworten
barryfan

Und wen der Schinken stört, der läßt ihn einfach weg! Schon hat man ein sehr schmackhaftes vegetarisches Rezept! L.G. barryfan

06.07.2005 00:59
Antworten