Backen
Kuchen
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Baileys - Apfelkuchen mit Marzipan

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 04.07.2005



Zutaten

für
210 g Mehl
150 g Butter
2 Eigelb
3 EL Baileys Irish Cream
1 Prise(n) Salz
2 Pck. Puddingpulver (Vanille)
1 EL Zucker
250 ml Milch
30 g Marzipan, Rohmasse
100 g Mandel(n), gemahlen
150 g Zucker, braun
500 g Äpfel
3 Eiweiß
15 Mandel(n), ganz, abgezogen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Für den Kuchenboden Mehl, Butter, Eigelb, 1 EL Baileys und Salz rasch zu einem glatten Teig verarbeiten. Zwei Drittel davon ausrollen und den Boden einer gebutterten Springform von 24-cm-Durchmesser so auslegen, dass ein 3-cm-hoher Rand entsteht. Das Puddingpulver und den Zucker mit 2 EL Milch anrühren. Die restliche Milch mit der stark zerkleinerten Marzipanrohmasse zum Kochen bringen. Das angerührte Puddingpulver einrühren und nochmals aufkochen. Abkühlen lassen und ab und zu durchrühren.
Die Mandeln mit Zucker und dem übrigen Baileys verrühren und mit den geschälten und geraspelten Äpfeln vermischen. Eiweiß zu steifem Schnee schlagen und darunter heben. Die Marzipancreme auf den Teigboden streichen und die Apfelmasse darauf verteilen. Den restlichen Teig ausrollen, in Streifen schneiden, den Kuchen damit gitterartig belegen und dieses Gitter mit dem übrigen Eigelb bestreichen. Bei 200 Grad etwa 40 Minuten backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Andrea1953

Mich würde mal interessieren, wo die ganzen Mandeln hin sollen - mit den gemalenen in die Apfelfüllung? Ich habe sie dekorativ auf die Gitterkreuzungen gesetzt. Das sieht zumindest schön aus. Puddingpulver werde ich bei nächsten mal auch nur die Häfte nehmen. Ob der Teig ohne Zucker schmeckt, kann ich noch nicht beurteilen. Werde ihn erst mal einfrieren, weil der Anlass, aus dem ich ihn gebacken habe, nicht mehr besteht.

11.12.2015 13:36
Antworten
mrxxxtrinity

Es gab zwar Herstellschwierigkeiten, aber schließlich gelang der Kuchen. Ich wunderte mich ebenfalls über die Puddingcreme, nahm dann aber 500 ml Milch, mehr Marzipan und 2 Packungen Vanillepudding. War zäh, aber ging. Das Problem war nur das Verteilen auf dem Boden. Da man die Masse kaum vom Löffel bekam, hob man gleich den Boden darunter mit an. Offenbar könnte man damit auch Häuser bauen, bei all der Haftkraft. Warm hat der Kuchen sehr gut geschmeckt. Ich finde, man schmeckt den Baileys auch raus. Jetzt steht ich allerdings vor dem Problem, wie bekomm ich ihn vom Blech...

30.06.2013 16:44
Antworten
soniblue

Hallo zusammen, Habe soeben diesen Kuchen gebacken. 1x Puddingpulver reicht vollkommen aus, zumindest bei der Zubereitung. Habe allerdings noch einen Schuss Milch dazu da es sonst schwierig war die Masse ordentlich zu verrühren. Kuchen ist noch im Ofen.... Abwarten ist angesagt...Berichte später über das endgültige Resultat.

20.05.2013 15:21
Antworten
Kayaa

Hallo. Auch ich habe den Kuchen schon gebacken. Mir kam es während des Backens auch seltsam vor, dass in den Mürbeteig kein Zucker sollte, habe mich aber trotzdem an das Rezept gehalten. Die Marzipan-Pudding-Creme hab ich mit ca 40g Marzipan gemacht (ich kann nie genug von Marzipan haben) und ich fand auch, dass die Creme sehr dick wurde. Jedoch konnte man sie noch auftragen - Ich hab zwischendurch den Löffel in Wasser gehalten um die Masse besser und gleichmäßiger verstreichen zu können. Alles in allem war es am Ende perfekt. Wegen der sehr süßen Creme ist es gerade gut, dass in dem Mürbeteig kein Zucker ist, sonst wäre der Kuchen zu süß. Ich kann diese Kuchen nur weiter empfehlen. Allerdings sollte man sich nicht zu viel von dem Baileys versprechen. Wir haben den fast gar nicht geschmeckt!

28.01.2009 14:21
Antworten
susan10

Hallo, ich habe leider zu spät den Kommentar gelesen, denn die angegebene Menge Milch ist zu wenig, oder eben nur ein Päckchen Puddingpulver nehmen. Ansonsten war der Kuchen sehr lecker und das Rezept musste ich gleich an meine Gäste weitergeben.

23.10.2007 11:43
Antworten
K-fee

Hallo! Habe diesen Kuchen am Wochenende gebacken, war super lecker - nur würde ich nächstes Mal normalen Mürbteig nehmen, weil der Teig hier so ganz ohne Zucker war und dann den Baileys zugebene. Der hat nämlich alleine gegessen nicht so gut geschmeckt. Und ich finde 2 Päckchen Puddingpulver zu viel - das war total die feste Pampe! Also entweder mehr Milch oder nur ein Päckchen Pudding. Das Ergebnis hat aber trotzdem schön lecker und saftig geschmeckt! Vielen Dank fürs Rezept!

09.04.2006 17:55
Antworten