Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 31.03.2018
gespeichert: 7 (0)*
gedruckt: 87 (3)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 16.03.2010
23 Beiträge (ø0,01/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
2 Gläser Grünkohl à 720 ml oder entsprechende Menge frischer Grünkohl
2 Scheibe/n Kasseler Kotelett(s) mit Knochen
Knackwürste oder Bregenwürste
2 EL Schmalz
2 Scheibe/n Speck, durchwachsener
Zwiebel(n)
 n. B. Meersalz
 n. B. Pfeffer, frisch gemahlen
Lorbeerblätter
Pimentkörner
1 Prise(n) Zucker

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 5 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Dieser Grünkohl ist nicht wässrig, wie die meisten Rezepte, da er fein durchgedreht wird. Dadurch ist er auch besonders würzig und hat eine festere Konsistenz. Ich kenne dieses Rezept für Grünkohl von meiner Oma und hab es schon als Kind geliebt. Es ist ein Gericht, das Zeit benötigt und arbeitsaufwändig ist, aber es lohnt sich.

Den Grünkohl aus dem Glas oder frischen Grünkohl durch den Fleischwolf drehen. Hier können auch die Strünke mit durchgedreht werden. Die austretende Flüssigkeit abgießen und aufheben. Wichtig ist, dass der durchgedrehte Grünkohl so wenig Flüssigkeit wie möglich enthält!

Die Zwiebeln und den Speck in Würfel schneiden und in dem Schmalz kräftig anbraten. Dann das Kasseler dazugeben. Ich löse den Knochen vorher ab und röste ihn mit an. Nun den Grünkohl, die Pimentkörner im Tee-Ei und die Lorbeerblätter dazugeben. Die Knacker mit einem spitzen Messer anpieken und dazugeben. Salz und Pfeffer dazugeben.

Den Grünkohl nun 3 - 5 Stunden auf kleiner Flamme köcheln lassen, immer wieder umrühren und bei Bedarf etwas von der ausgetretenen Grünkohlflüssigkeit zugeben, nur falls es zu trocken sein sollte. Danach Kasseler und Knacker entfernen. Man kann sie natürlich auch klein schneiden und mitessen.

Der Grünkohl soll eine breiartige Konsistenz haben.

Den Grünkohl könnt ihr gut einfrieren, nach dem Auftauen und erneutem Erwärmen schmeckt er um so besser. Der Tipp meiner Omi ist: Grünkohl schmeckt erst richtig gut, wenn er einmal "angesetzt" hat. das kann ich nur bestätigen!

Grünkohl passt perfekt zu Gänsebrust mit Kartoffeln oder einfach solo mit Kartoffeln und Bregenwurst.