Aufstrich
Beilage
fettarm
gekocht
Gemüse
kalorienarm
raffiniert oder preiswert
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Haltbarer Ratatouille-Aufstrich à la Conny

herzhafter Brotaufstrich - oder als Gemüsebeilage - vegan - lecker zum Brunch - auf Vorrat - haltbar - ohne Soja, ohne Nüsse, fettarm - für ca. 10 Gläser à 230 g

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 31.03.2018 750 kcal



Zutaten

für
1.100 g Tomate(n)
370 g Paprikaschote(n), rot
180 g Aubergine(n)
160 g Zucchini
120 g Zwiebel(n)
30 g Knoblauch
170 g Tomatenmark
20 g Agavensirup
10 g Zitronensaft
10 g Salz
3 Zweig/e Rosmarin
1 EL Oregano
1 EL Kräuter, italienische
2 EL Olivenöl

Nährwerte pro Portion

kcal
750
Eiweiß
27,81 g
Fett
21,63 g
Kohlenhydr.
103,17 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Zwiebeln und Knoblauch ganz klein würfeln. Tomaten, Paprika, Zucchini und Auberginen waschen, den Strunk und bei den Paprikaschoten die Kerne entfernen. Alles nacheinander klein würfeln, höchstens daumennagelgroß.

Öl in einem großen Kochtopf erhitzen und die Zwiebeln glasig andünsten. Knoblauch dazu geben, kurz mit anbraten. Tomatenmark kurz unter ständigem Rühren mit anrösten. Das geschnittene Gemüse und alle Gewürze mit in den Topf geben und kurz aufkochen lassen. Die Hitze runterschalten und alles nun 2 Std. mit geschlossenem Deckel leicht köcheln lassen.

Die Rosmarinzweige entfernen - die Mischung abschmecken und evtl. nachwürzen. Ganz kurz mit einem Mixstab anpürieren, aber nicht zu viel, denn es sollten schon noch Stückchen zu erkennen sein.
Noch kochend in die vorbereiteten Gläser zu 2/3 abfüllen.

Normal ist dieses schon ausreichend und Monate bei kühler Lagerung haltbar. Wer aber absolut sicher gehen möchte, kann nun noch 90 Minuten bei 100 Grad einkochen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Connyluna

oh das freut mich Feldwebel, denn gerade Kinder sind doch manchmal sehr eigen und seeeehr kritisch was das Essen anbelangt.....lach Super da freu ich mich, das es euch und deiner kleinen Maus geschmeckt hat. Danke für die super Bewertung. lg Conny

03.04.2019 15:40
Antworten
Feldwebel84

ich liebe dieses Rezept, eigentlich liebe ich alle deine Rezepte. der Aufstrich ist der Hammer. Habe ihn zum frühstück für uns gemacht, weil ich einfach mal was neues gesucht hatte und es war sehr sehr lecker, selbst meine kleine maus war begeistert und hat den aufstrich vom brot geleckt ;-)

03.04.2019 13:58
Antworten