Aufstrich
einfach
fettarm
Frucht
Frühstück
kalorienarm
Lactose
raffiniert oder preiswert
Studentenküche
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Fruchtig-erfrischende Marmelade "Heide-Lei"

figurfreundlich, vegan, mit Heidelbeeren und Leinsamen

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 05.04.2018 241 kcal



Zutaten

für
250 g Heidelbeeren
4 EL Leinsamen, gequollen (entspricht 2 EL trockenem, geschrotetem Leinsamen)
1 TL Stevia mit Streusüße
¼ TL Vanille, gemahlen
¼ TL Zimtpulver
1 Tropfen Zitronensaft

Nährwerte pro Portion

kcal
241
Eiweiß
8,73 g
Fett
13,26 g
Kohlenhydr.
18,94 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Tag 1 Stunde 30 Minuten
2 EL geschroteten Leinsamen 1 Stunde lang in etwas kaltem Wasser aufquellen lassen. Beiseitestellen. Die Heidelbeeren gut pürieren und in einem Topf unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Vom Herd nehmen und komplett erkalten lassen. Dann Stevia-Streusüße, gemahlene Vanille, gemahlenen Zimt und Zitronensaft dazugeben und umrühren. Jetzt die 4 EL gequollenen Leinsamen dazugeben und alles nochmals gründlich umrühren. Die Konsistenz sollte dickflüssig sein. Die Masse in ein Marmeladenglas füllen.

Ergibt etwa 324 ml. Über Nacht in den Kühlschrank stellen. Ca. 5 Tage gekühlt haltbar.

Tipp: Schmeckt sehr lecker mit Natur- oder Vanillejoghurt. Passt auch zu Müsli.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Elfenkeks

Hallo. Klar, kannst du gerne Stevia durch Zucker ersetzten. Allerdings kann ich dir nicht sagen, wieviel Zucker das genau dann ist, da ich seit über zwei Jahren nur noch mit Stevia backe und koche. Stevia hat ja deutlich mehr Süßkraft als Zucker. Deshalb würde ich jetzt mal so 3-4 TL Zucker schätzen.

19.04.2018 13:24
Antworten
chrissi18

Kann ich Stevia durch Zucker ersetzen? Und wieviel muss ich nehmen?

06.04.2018 21:19
Antworten