Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Rind
Europa
Auflauf
Griechenland
Schwein
Gluten
Lactose
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Moussaka mit Schafskäse - Bechamelsauce

(aufwändig)

Durchschnittliche Bewertung: 4.58
bei 164 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

90 Min. pfiffig 02.07.2005 748 kcal



Zutaten

für
1 kg Aubergine(n)
3 Fleischtomate(n) (600 g)
3 Schalotte(n)
3 Zehe/n Knoblauch
1 EL Olivenöl
500 g Hackfleisch, gemischtes (z.B. Schwein/Rind oder Schwein/Lamm)
3 EL Wein, rot, trocken
300 g Kartoffel(n), (vorwiegend festkochend)
1 Bund Petersilie, glatte
3 EL Tomatenmark
1 TL Oregano, getrockneter
½ TL Zimt, gemahlener
Salz und Pfeffer
1 Prise(n) Zucker
1 Zitrone(n), (Saft und Schale)
50 g Butter
1 EL, gestr. Mehl
½ Liter Milch
100 g Schafskäse, griechischer
Cayennepfeffer
Paprikapulver, edelsüßer
Muskat

Nährwerte pro Portion

kcal
748
Eiweiß
38,24 g
Fett
51,65 g
Kohlenhydr.
30,40 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Auberginen längs in 1 cm dicke Streifen schneiden und in eine Schüssel schichten. Dabei jede Lage mit etwas Salz bestreuen (insges. ca. 3 Tl.). 1/2 Stunde Saft ziehen lassen.
In der Zwischenzeit Tomaten kreuzweise einritzen, in einer Schüssel mit kochendem Wasser überbrühen. Wenn die Schale aufplatzt, Wasser abgießen und Tomaten häuten, vierteln, grob würfeln.
Schalotten würfeln, Knoblauch hacken.
Öl in einem Topf erhitzen, Schalotten und Knoblauch andünsten, dann Hackfleisch zufügen und anbraten, bis es krümelig aber noch nicht richtig braun ist. Rotwein und Tomatenwürfel zufügen und köcheln lassen, bis die Flüssigkeit fast verdampft ist. Kartoffeln schälen, waschen, in dünne Scheiben schneiden. Auberginenscheiben unter fließendem Wasser abspülen, auf mehreren Lagen Küchenpapier ausbreiten und trocken tupfen.

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und Auberginen- und Kartoffelscheiben darauf ausbreiten, mit Öl bepinseln. Auf der mittleren Schiene unter den vorgeheizten Backofengrill schieben und 8 Minuten grillen.
Petersilie fein hacken, mit Tomatenmark unter das Hackfleisch rühren.
Oregano und Zimt untermischen. Mit Salz, Pfeffer, etwas Cayennepfeffer, Paprikapulver und Zucker abschmecken. Bei niedriger Hitze noch einige Minuten durchziehen lassen.
Den Boden einer größeren Lasagneform mit einer Schicht Auberginen auslegen, salzen, mit Zitronensaft beträufeln. Gesamtes Hackfleisch darauf verteilen. Restliche Auberginen einschichten. Mit Kartoffelscheiben belegen. Mit Salz bestreuen und Zitronensaft darüber träufeln.

Bechamelsauce zubereiten: Butter in einem Topf schmelzen lassen, Mehl darin hellgelb anschwitzen, Milch zugießen und einmal aufkochen. 10 Minuten bei niedriger Hitze im offenen Topf köcheln lassen, bis eine dickflüssige aber noch keinesfalls puddingartige Konsistenz erreicht ist.
Dann den Schafskäse in kleine Würfel schneiden und einrühren. Sauce mit dem Pürierstab pürieren. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss, etwas Zitronensaft und etwas Zitronenschale abschmecken. Sauce über die Kartoffelschicht geben. Moussaka auf der mittleren Schiene im auf 180°C vorgeheizten Backofen 45 Minuten backen, bis die Oberfläche goldbraun ist.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

pumex37

Geschmacklich sehr gut, aber mit nur 1 gestr. EL Mehl und ohne Eier war das Ganze viel zu flüssig. Das werde ich beim nächsten Mal entsprechend dem Originalrezept noch abändern.

26.04.2020 21:28
Antworten
SchneeSchnee

Hallo, ich habe das Rezept nachgekocht und alle waren begeistert! Wirklich sehr gut! VG SchneeSchnee

13.03.2020 12:31
Antworten
anno_58

mein zusammen, ich brauchte eine "was koche ich heute " Anregung und bin bei Moussaka kleben geblieben. Von den vielen Ideen fand ich dein Rezept als das mich am meisten ansprechende. Ein paar Kleinigkeiten habe ich geändert, mich aber sonst ans Rezept gehalten. Ich will mich ja weiter entwickeln. Die Auberginen Scheiben habe ich bei 150° C Heißluft im Ofen getrocknet. Als sie mir trocken genug waren mit etwas Olivenöl beträufelt und die Tem auf 200°C erhöht. Das Hackfleisch und die Schalotten habe ich mit einem gute Schluck Rotwein abgelöscht und anschließend reduziert. Den Schafskäse habe ich zerbröselt und ca ⅘ in die Sosse gegeben. In Anlehnung an Lassagne habe ich als 1. Bechamel Sosse, dann die Kartoffeln und als letztes die Auberginen in die Auflaufforrm gegeben, darauf die restliche Sosse und als Topp den restlichen Käse. Ansonsten ist es dein Rezept geblieben. War extrem lecker und ist auch bei meinen Gästen sehr gut angekommen. Einige wollten tatsächlich "mein Rezept" 😉. 4* aus dem Norden. Gruss anno

20.10.2019 21:55
Antworten
biomaus_01

Sehr lecker, man kann das Gericht auch in der Mikro gut aufwärmen. Die Bechamelsauce mit Schafkäse ist ein Gedicht! Hatte es allerdings entsprechend meiner Vorräte etwas abgewandelt und Kartoffel-u. Gemüseanteil erhöht. Habe die (gekochten) Kartoffeln unten in eine große Auflaufschale gelegt, Hackfleisch ohne Wein mit Zwiebeln und Gewürzen angebraten und darüber gegeben. Passierte Biotomaten statt Tomatenmark darüber , wieder etwas würzen. Hatte nicht genug Auberginen, habe daher zusätzlich eine große Zucchini in Scheiben geschnitten angebraten und fächerförmig daraufgelegt. Darüber die Bechamelsauce.

25.09.2019 14:10
Antworten
hgs63

Ein tolles und sehr leckeres Rezept. Die Mühe lohnt sich... es hat uns geschmacklich begeistert... wie im griechischen Urlaub... mmmh!!!

10.08.2019 12:25
Antworten
murmel72

Hallo, ich habs gestern auch ausprobiert, und es hat toll geschmeckt. @marie38 hoch und fluffig wird die bechamel, wenn du steifgeschlagenes eiweiss unterhebst. gruss murmel

29.05.2006 13:47
Antworten
Marie38

Hallo Karen123, wird bei dir die Bechamelsauce nach dem backen dann auch hoch und "fluffig"? Ich habe das noch nie hinbekommen, egal welche Tipps ich ausprobiert habe: Ei, Backpulver, Natron etc. Und unser Lieblingsgrieche schweigt. Herzlichen Gruß, Marie38

21.05.2006 18:38
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! Das Rezept war suuuuuper lecker wenn auch wie gesagt aufwendig. Ich habe statt selbstgemachter bechamelsauce lieber gekaufte genommen, dann noch einen Schuss Milch dazu und statt 100 g Fetakaese, lieber die ganze Packung also 200g. Wegen der ganzen Schnippelei kann ich nur empfehlen: Kuechenmaschine! Dann werden auch die Kartoffelscheiben richtig schoen duenn. Fuer jeden der mal so richtig lang kochen will sehhhhrrrr zu empfehlen! Lg Lena

02.03.2006 18:21
Antworten
Molly43

Hallo, ja am essen soll es nicht liegen. Die Zeit dafür hätte ich schon. Der Mangel an Zeit bezieht sich bei mir eher auf die Zubereitung. Aber in meinem nächsten Urlaub werde ich mir die Zeit mal nehmen denn das hört sich wirklich sehr lecker an. LG Molly

19.09.2005 17:46
Antworten
adelinababy1979

Hi Ohje das ist aber ein sehr aufwendiges Rezept, muss aber zugeben es hört sich super lecker an. Wenn ich mal die nötige Zeit dafür habe werde ich es bestimmt essen. mfg adelinababy

03.07.2005 22:49
Antworten