Lockere Waffeln ohne Fett


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

wie ein fluffiger Pfannkuchen für das Waffeleisen, ergibt 2 Waffeln

Durchschnittliche Bewertung: 4.25
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 04.04.2018 585 kcal



Zutaten

für
1 Ei(er), Größe L
40 g Zucker
1 Prise(n) Salz
80 g Mehl
½ TL Backpulver
90 ml Milch
n. B. Zitronenschale, geriebene, oder Aroma

Nährwerte pro Portion

kcal
585
Eiweiß
18,67 g
Fett
9,97 g
Kohlenhydr.
103,02 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Ei trennen.

Eiweiß mit 10 g Zucker und Salz sehr steif schlagen.

Eigelb mit restlichem Zucker hellcremig aufschlagen. Milch unterschlagen und zuletzt kurz Mehl, Backpulver und Zitronenschale bzw. Aroma unterrühren. Eischnee vorsichtig unterheben.

Aus dem Teig nacheinander zwei Waffeln im heißen Waffeleisen ausbacken. Auf einem Kuchengitter einzeln auskühlen lassen oder noch warm genießen.

Am besten schmecken sie dick mit Puderzucker bestäubt und mit einem Klecks Sahne dazu.

Hinweis: Ich habe ein Waffeleisen für runde, dicke belgische Waffeln, das ich vor dem Backen leicht fette. Nach diesem Rezept backe ich zwei super fluffige, dicke Waffeln darin (etwa 8 min), die mit einer Waffelzange gut zu entnehmen sind (ohne zu kleben).

Tipp für das ultimative Waffelglück zu jeder Zeit: Nach dem Auskühlen die Waffeln einfrieren und nach dem Auftauen auf niedrigster Stufe in den Toaster geben und anschließend mit Puderzucker bestäuben. Mit Zucker geschlagene Sahne lässt sich übrigens als Tuffs gespritzt super einfrieren und auftauen, sie passt hervorragend dazu!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

fusselfu

Gerade habe ich Dein Rezept ausprobiert: Einfache Zubereitung und leckeres Ergebnis. Danke für das schöne Rezept. LG fusselfu

08.06.2022 15:42
Antworten
jbayer089

Hallo ich wollte fragen wie viele Waffeln aus einer Portion werden LG

01.04.2022 13:26
Antworten
deadmidnight

Hallo, oben steht es: zwei dicke belgische Waffeln im runden Waffeleisen, was 8 Viertel der dicken Waffeln ergibt. LG

02.04.2022 11:46
Antworten
Steffi-Irene

Eben ausprobiert und es ging leider in die Hose! Wo war mein Fehler? Der Teig ist total aus, dem Waffel Eisen gelaufen, ist mir noch nie passiert 😢 der Teig sah so viel ersprechend aus! So mega fluffig

04.10.2020 17:27
Antworten
deadmidnight

Hallo, das tut mir leid! Mach das Waffeleisen beim nächsten Mal nicht so voll, der Teig geht mächtig auf! LG

10.10.2020 11:46
Antworten
Sykerin2019

Hallo ich wollte mal fragen ob man auch zerdrückte Bananen mit in den Teig geben kann LG

09.06.2019 15:07
Antworten
Falk_Daniela

Danke Dir für dieses leckere Rezept....habe es heute gemacht,zwar in einem normalen Waffeleisen, aber super lecker...

20.02.2019 14:11
Antworten
Schokoschnauze

Ich schreibe selten Kommentare aber diese Waffeln waren so toll da kann ich nicht anders! Definitiv das beste Waffelrezept das ich je probiert habe! Superlecker, so fluffig dass es mir das Waffeleisen aufgedrückt hat und mega schnell und einfach gemacht. Und im Winter kann ich mit Orange oder Lebkuchengewürz statt Zitrone ganz einfach variieren. Danke dafür

05.08.2018 22:05
Antworten
Josephinchen

Diese Waffeln sind einfach perfekt, volle Punktzahl!

08.06.2018 09:57
Antworten
deadmidnight

Huhu! Dankeschön, das freut mich! Das Einzige, was natürlich fehlt, ist der typische "Waffelgeruch" beim Backen, da das Fett in Form von Butter als Lösungsmittel der Duft- und Aromastoffe fehlt. Aber mit guten Topspins kann man das wett machen 😉 Liebe Grüße

08.06.2018 11:15
Antworten