Bakso Ayam-Udang-Jamur ala 'Warung Sriwidi'


Rezept speichern  Speichern

Exotische Hühner-, Garnelen- und Pilzknödel-Suppe mit Gemüseeinlage. Rezept aus Bali, Indonesien.

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

1 Min. simpel 22.03.2018



Zutaten

für

Für die Pilze:

4 m.-große Shiitake-Pilz(e), getrocknet
100 g Wasser
1 TL, gestr. Hühnerbrühe, instant

Außerdem: (für das Brät)

250 g Hühnerbrust, gehackte
150 g Garnele(n), frisch oder TK
5 kleine Zwiebel(n), rot
3 m.-große Knoblauchzehe(n), frische
25 g Karotte(n), in Fäden geschnitten
2 EL Sellerieblätter, frisch oder TK
1 EL Tapiokamehl
2 EL Paniermehl, grobes
1 EL Kurkumapulver
½ TL Macispulver
1 m.-große Ei(er)
5 g Hühnerbrühe, instant
5 g Zucker, weiß
4 EL Palmöl, premium
2 TL Sambal Oelek

Für die Brühe:

1 m.-große Zwiebel(n), braune
2 Knoblauchzehe(n), frische
1 m.-große Karotte(n)
4 EL Palmöl, premium
1 EL Sesamöl
600 g Wasser
10 g Hühnerbrühe, instant
2 EL Sellerieblätter (nur die Stiele), zerkleinerte, frisch oder TK
4 Kaffir-Limettenblätter
1 Peperoni, rote, lange
1 Msp. Pfeffer, weißer
1 Prise(n) Muskatnuss, geriebene
2 Blätter Weißkohl
3 Blätter Pak Choi

Außerdem: (zum Abschmecken)

n. B. Pfeffer, weißer
n. B. Fischsauce, helle

Zum Garnieren:

n. B. Sellerieblätter, frische oder TK
n. B. Röstzwiebeln
n. B. Blüten und Blätter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Minute Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 51 Minuten
Das Wasser für die Pilze zum Kochen bringen, die Hühnerbrühe darin auflösen und die Shiitakepilze damit übergießen. Ca. 45 Minuten ziehen lassen. Die Hühnerbrühe abpressen und zusammen mit dem restlichen Einweichwasser zur Brühe geben. Die Hüte der Pilze zu kleinen Würfelchen schneiden und die zähen Stiele verwerfen.

Falls man kein Hühnerhackfleisch bekommt: Das Hühnerfleisch klein schneiden und anfrieren. Im Cutter (Moulinette) das Hühnerfleisch zu einem feinen Brät cuttern. Im Kühlschrank bereit stellen. Die frischen Garnelen waschen, schälen, Kopf, Schwanz und den Darm (nur wenn auf dem Rücken deutlich schwarz sichtbar) entfernen. TK-Ware auftauen. Die Garnelen quer in grobe Stücke schneiden. Im Kühlschrank bereit stellen.

Die kleinen, roten Zwiebelchen an beiden Enden kappen, schälen und in kleine Stücke schneiden.
Die Knoblauchzehen an beiden Enden kappen, schälen und auspressen. Die Karotte waschen, an beiden Enden kappen, schälen und mit einem Julienne-Hobel die Karotte zu Seidenfäden schneiden. Abwiegen und bereit stellen. Die frischen Sellerieblätter waschen, Stiele entfernen, die Blätter grob zerkleinern und beiseitestellen. Bei TK-Ware auftauen lassen.

Alle Zutaten für das Brät zusammen mit den Shiitake-Pilzen in eine ausreichend große Schüssel geben und gut vermengen. Im Kühlschrank 30 Minuten reifen lassen.

In der Zwischenzeit für die Brühe die Zwiebel längs halbieren, an beiden Enden kappen, schälen und grob klein schneiden. Die Knoblauchzehen an beiden Enden kappen, schälen, längs in 4 Teile schneiden und quer halbieren. Die Karotte waschen, schälen und grob raspeln. Die Selleriestängel waschen, und quer in 5 mm breite Röllchen schneiden. Die Kaffir-Limettenblätter waschen und als Ganzes verwenden. Die rote Peperoni entstielen, waschen, längs aufschneiden, aufklappen und die Körner entfernen. Die leere Schote quer in ca. 1 mm dünne Fäden schneiden. Die Blätter vom Kohl und vom Senfkohl waschen, die Mittelrispen herausschneiden, quer in 4 cm breite Stücke schneiden und bereit stellen.

Eine mittelgroße Pfanne erhitzen, das Palmöl zugeben und heiß werden lassen. Die Zwiebeln und den Knoblauch zugeben und rösten, bis die Zwiebeln glasig werden. Die Karottenraspeln zugeben und rösten, bis die Zwiebeln beginnen zu bräunen. Das Sesamöl zugeben und 1 Minute pfannenrühren. Mit der Hälfte vom Wasser ablöschen. In einen Kochtopf mit Deckel umfüllen. Alle vorbereiteten Zutaten für die Brühe vom restlichen Wasser bis zur Muskatnuss zugeben und 10 Minuten mit Deckel köcheln lassen.

Das Knödelbrät aus dem Kühlschrank nehmen, mit 2 Löffeln Knödel formen und ins Wasser geben. Wenn sie beginnen oben zu schwimmen, ein wenig schwimmen lassen, dann mit einer Siebkelle die fertigen Knödel aus der Brühe holen und auf die Servierteller verteilen. Damit weitermachen, bis das Brät aufgebraucht ist. Die Brühe jetzt abschmecken. Die Kohlblätter und die roten Peperonifäden für 1 Minute in die köchelnde Brühe geben. Die Brühe samt ihrem Inhalt auf die Servierteller verteilen. Garnieren und gut heiß servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

dieter_sedlaczek

Hallo gerbillus, bei Wikipedia findest du die Antwort für das was. Ersetzen kannst du das durch etwas weniger Muskatnuss frisch gerieben. Macis schmeckt ein wenig feiner. Ersetzen ja, gesamt weglassen eher NEIN. L. aus Fernost dieter

26.01.2019 14:54
Antworten
gerbillus32

Hallo, ich würde gerne wissen was Macis Pulver ist und ob es für das Gericht wichtig ist.

26.01.2019 11:06
Antworten