Braten
Gemüse
Hauptspeise
Schnell
Schwein
einfach

Schweinesteak Strindberg

Durchschnittliche Bewertung: 4 Abgegebene Bewertungen: (3)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

DDR-Klassiker

10 min. normal 21.03.2018
Drucken/PDF Speichern Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.



Zutaten

für
4 Schweineschnitzel
3 große Zwiebel(n)
8 EL Senf, mittelscharfer
6 EL Mehl
2 große Ei(er)
Salz und Pfeffer
5 EL Margarine


Zubereitung

Die Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. Die Schnitzel leicht plattieren und beidseitig mit Salz und Pfeffer würzen. Die Schnitzel von beiden Seiten mit dem Senf bestreichen, in den Zwiebelwürfeln wenden und diese auf beiden Seiten andrücken. Das Fleisch erst in Mehl wälzen und dann durch das geschlagene Ei ziehen.

Das Fett in einer Pfanne erhitzen und die Schnitzel von beiden Seiten ca. 4 Minuten, je nach Dicke, braten. Vor dem Servieren das Fleisch auf Küchenpapier geben und leicht vom überschüssigen Fett befreien.

Die Schweinesteaks Strindberg mit Pommes frites und Mischgemüse servieren.

Verfasser




Kommentare

Goerti

Hallo!
Heute gab es bei uns Schweinesteak nach deinem Rezept, alles nach Plan und es hat auch super geklappt. Und wie vorgeschlagen, hatten wir dazu Gemüse und Pommes.
Ja, und es hat uns allen sehr sehr gut geschmeckt. Die Steaks waren schön zart und würzig, wir essen sowieso gerne Gerichte mit Senf, von dem her ..... vielen Dank für das schöne und etwas anderes Rezept.
Grüße von Goerti

04.11.2018 19:52
Antworten
Archeheike

Hallo Goerti,

es freut mich, dass du das Rezept nachgekocht hast und es euch allen geschmeckt hat. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar und die vielen Sterne.
Dieses Gericht wurde damals oft in den DDR-Restaurants angeboten, ein kleiner Hauch von Nostalgie.

LG Heike

09.11.2018 18:32
Antworten
delia

Hi,
das Rezept finde ich wirklich super.
Ich nehme dafür meistens Schweinefilet oder Puten- bzw. Hähnchenbrust. Die Bratzeit passe ich entsprechend an.
Wir finden Schweineschnitzelfleisch zu fest von der Konsistenz.
GlG
delia

05.12.2018 13:02
Antworten
Archeheike

Hallo,

vielen Dank für deinen netten Kommentar und die vielen Sterne.
Natürlich kann man auch anderes Fleisch nehmen. Schweinefilet ist eine super Variante, aber auch kostspieliger. Da es ein Rezept aus DDR-Zeiten ist und man damals nur Schnitzelfleisch bekommen hat, mache ich es immer mit dem Fleisch.

LG Heike

05.12.2018 13:36
Antworten